Herzlich Willkommen auf der Homepage von UH KN!

Herzlichen Dank für den tollen Support an der Heimrunde vom Sonntag, 24. Januar 2016! Weiter geht’s am 14. Februar 2016 mit der 7. Runde der Damen 3. Liga KF im nationalen Sportzentrum in Huttwil.

 

6. Meisterschaftsrunde Damen

by Céline

STV Murgenthal – UH Kestenholz-Niederbuchsiten 9:4

Am Sonntag hatten wir unsere erste Runde im neuen Jahr. Das erste Spiel fand gegen die Tigers Murgenthal statt. Der Match startete für uns sehr gut, wir konnten in den ersten paar Minuten bereits drei Tore erzielen. Jedoch holten die Murgenthalerinnen bis zur ersten Halbzeit zu einem Unentschieden auf. In der zweiten Hälfte des Spiels, schossen sie noch ein paar weitere Tore. Unser Team machte gegen den Schluss noch ein viertes Goal. So endete für uns das Spiel mit einem Stand von 9:4.

1:0 Maren, 2:0 Jasmin R., 3:0 Samantha (Sandra), 4:9 Ramona

Strafen: Keine

Line Up:

Tor: Julia

Erste Halbzeit
Linie 1: Ramona, Corinne, Céline, Salomé
Linie 2: Rahel, Maren, Sabrina, Jasmin U.
Linie 3: Samantha, Sandra, Jasmin R, Michelle

Zweite Halbzeit
Linie 1: Ramona, Maren, Céline, Jasmin R
Linie 2: Rahel, Jasmin R., Sabrina
Linie 3: Corinne, Salomé, Michelle

 

STV Grosswangen – UH Kestenholz-Niederbuchsiten 4:2

Um 17.15 Uhr begann unser zweiter Match gegen Grosswangen. Wie beim ersten Spiel hatten wir einen super Auftakt. Wir führten mit zwei Toren, bis dann unsere Gegnerinnen aufgrund einer Strafe unsererseits, ihr erstes Goal schossen. Leider gelang es uns kein weiteres Tor mehr zu machen, wohingegen Grosswangen noch drei weitere Tore erzielen konnte.

1:0 Ramona (Corinne), 2:0 Maren (Rahel)

Strafen: Salome (Abstand 2 Minuten)

Line Up:

Tor: Julia
Linie 1: Ramona, Corinne, Céline, Jasmin U.
Linie 2: Rahel, Maren, Sabrina
Linie 3: Samantha, Salomé, Michelle

Meisterschaftsheimrunde 1. Mannschaft

Am letzten Sonntag stand die Heimrunde der 1. und 2. Mannschaft in Neuendorf auf dem Programm. Aufgrund der Tabellensituation bei der 1. Mannschaft handelt es sich bei jedem Spiel um ein sogenanntes Endspiel – verlieren verboten!

In der ersten Partie trafen die Gäuer auf den TV Flüh-Hofstetten-Rodersdorf. Aus dem Hinspiel erwartete man einen kampfstarken Gegner mit gefährlichen Torabschlüssen. In den ersten Spielminuten bestätigte sich diese These allerdings nicht. Die Baselbieter blieben harmlos und gewährten Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten genügend Raum um Fahrt im Spiel aufzunehmen. In der Pause führte das Heimteam mit einem hervorragenden Score von 8:2. In der Pause folgte die Ansprache von Trainer Studer, ein köstlicher Pausentee sowie die Umstellung der einzelnen Linien. Zwei, drei Zeigerumdrehungen später entschloss sich dann auch Flüh die Tormaschine anzuschmeissen. Unnötige Strafen auf Seiten der Gäuer brachten die Spannung zurück ins Spiel. Nach der deutlichen Führung stand es plötzlich 9:8 und das Spiel kippte allmählich zu Gunsten der Basler. Auf den Treffer zum 10:8 (Danke Pad) folgte postwendend das 10:9. Das neunte Tor der Baselbieter war allerdings auch das Letzte der unnötig spannenden Partie. Die Devise lautete: Zwei Punkte abgeholt, Spiel rasch abhaken und sich auf die Partie gegen Unihockey Mümliswil konzentrieren.

Um 17:15 Uhr pfiff der Schiedsrichter Brunner die letzte Partie des Tages an. Im Hinspiel hatte Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten mühe die Defensive der Mümliswiler zu knacken. Vom Spielverlauf erinnerte die Partie gegen die Thaler an die erste Partie gegen Flüh. Als dann aber in der 16. Spielminute ein Mümliswiler-Spieler aufgrund «netter» Worte den roten Karton des Schiedsrichters zu Gesicht bekam konnte das Heimteam sieben Minuten in Überzahl spielen. Daraus resultierte die magere Ausbeute von zwei Toren. Trotzdem führten die Gäuer komfortabel mit 6:2. Beim Pausentee folgte dann wiederum die Justierung der Linien und eine kurze Ansprache des Trainers. Tja und dann war da noch etwas im zweiten Spielabschnitt: Auch Mümliswil seinerseits fand nun vermehrt den Abschluss. Elf Sekunden vor Spielende folgte der Anschluss der Thaler zum 6:7. Nun musste das wichtigste Bully der Partie gewonnen werden. Leider kam es anders. Bullygewinn durch Mümliswil und direkter Mittelfeld-Abschluss aus zwölf Metern zum 7:7. Der letzte brandgefährliche Abschluss der Gäuer vier Sekunden vor Spielende wurde durch den Mümliswiler-Schlussmann gekonnt pariert: Endstand 7:7.

Fazit: In zwei Spielen deutlich geführt und trotzdem ein Punkt abgegeben. Sehr Schade. Trainer und Sportchef werden nun ihre Schlüsse daraus ziehen und das Team für die nächsten Februar-Partien optimal aufstellen.

Telegramme:

TV Flüh-Hofstetten-Rodersdorf vs. UH Kestenholz-Niederbuchsiten 9:10
1:0 K. von Arx (Ph. Häfeli); 2:0 P. Häfeli; 3:0 K. von Arx (F. von Arx); 4:0 Ph. Häfeli; 5:0 Bobst; 6:0 Rudolf von Rohr (Ryser); 7:1 Ph. Häfeli (K. von Arx); 8:2 Ryser (Rudolf von Rohr); 9:7 Rudolf von Rohr (Ryser); 10:8 Häfeli

Unihockey Mümliswil III vs. UH Kestenholz-Niederbuchsiten 7:7
1:0 K. von Arx; 2:0 Ph. Häfeli (F. von Arx); 3:0 K. von Arx (Ph. Häfeli); 4:0 K. von Arx (Ph. Häfeli); 5:0 K. von Arx (Grütter); 6:1 Rudolf von Rohr; 7:2 Rudolf von Rohr (Ryser)

Vorschau Meisterschafts-Heimrunde in Neuendorf

Man darf gespannt sein auf die Auftritte der ersten und zweiten Mannschaft am kommenden Wochenende in der Dorfhalle Neuendorf. Die Gefühlslage nach dem Sondertraining am Montag und dem Standardtraining am Dienstag ist bei beiden Mannschaften gut. Jedoch gilt es vorwegzunehmen, dass am kommenden Wochenende ein Marathonprogramm auf die Spieler wartet: Eingeläutet mit der Generalversammlung des Stammvereins STV Niederbuchsiten am Freitag, gefolgt vom Kulturabend mit dem «hitzigen Appenzellerchor» am Samstagabend und vollendet mit der wichtigen und kapitalen Heimrunde in Neuendorf.

Blickt man auf die Tabelle der 4. Liga Gruppe 7 hadern die Spieler der ersten Mannschaft immer noch mit der Runde vom 05. Dezember 2015 im baselländischen Bubendorf. Resultierten die zwei Niederlagen aufgrund der ausgiebigen Feierlichkeiten an der traditionellen Chlausenparty (Insider berichteten)? War es allenfalls die Regelauslegung des Schiedsrichters? Oder war man schlichtweg den Gegnern nicht gewachsen? Tja, ändern kann man diese Resultate nicht mehr. An der letzten Runde in Kappel fassten die Jungs wieder Mut. Die drei Linien funktionierten bestens und mit der Revanche gegen den Leader aus Nunningen und dem Arbeitssieg gegen die Nuglar konnten vier Punkte verbucht werden. Trotzdem weist man zurzeit drei Punkte Rückstand auf den Leader auf. Am Sonntag stehen mit Flüh-Hofstetten-Rodersdorf und dem Derby gegen Unihockey Mümliswil zwei schwierige Gegner auf dem Programm. Insgeheim hofft man im Niederbuchsiter-Lager auf vier Punkte und den Segen des Unihockey-Gottes.

Die zweite Mannschaft ihrerseits ist drei Runden vor Schluss im Strichkampf um die Abstiegsplätze neun und zehn involviert. Im ersten Spiel müssen dem sechstplatzierten Yetis Hildisrieden unbedingt zwei Punkte abgeknöpft werden um nicht trostlos in Abstiegssumpf zu versinken. Im zweiten Spiel gegen den Drittliga-Absteiger Unterkulm startet man hingegen als klarer Aussenseiter. Ein Unentschieden oder ein Sieg wären eine Überraschung und würden der jungen Mannschaft um den Coaching-Staff Hürlimann und Flury sehr gut tun.

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten freut sich auf zahlreiche Zuschauer in der Dorfhalle in Neuendorf und dank bereits heutige für die tatkräftige Unterstützung.

Spielzeiten 2. Mannschaft:
09:00 Uhr:          vs. Yetis Hildisrieden       
11:45 Uhr:          vs. UHC T. S. Unterkulm II

Spielzeiten 1. Mannschaft:        
15:25 Uhr:          vs. TV Flüh-Hofstetten-Rodersdorf         
11:45 Uhr:          vs. Unihockey Mümliswil III

6. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

Es war ein trüber und verregneter Sonntag als sich die 1. Mannschaft im legendären Bornblick in Kappel für die sechste Meisterschaftsrunde traf. An die Gegner – namentlich UHC Nuglar United und TV Nunningen – hatte man nicht die besten Erinnerungen. Ein Unentschieden nach einer 2:5 gegen Nuglar und eine Niederlage gegen den aktuellen Leader an der letzten Meisterschaftsrunde trübten die Aussichten auf eine maximale Punkteausbeute. Doch es sollte anders kommen:

Gegen den UHC Nuglar United konnten die Gäuer in einem äusserst fair geführten Spiel mit 6:2 davonziehen und die notwendige Basis für den Sieg legen. Doch man war gewarnt: Im Hinspiel führte man wenige Minuten vor Spielende mit 2:5. Nuglar stellte im Anschluss auf vier Feldspieler um und schaffte es innert kürzester Zeit den Ausgleich zum 6:6 zu erzielen. Auch in diesem Spiel stellte der Gegner in der 25. Spielminute auf vier Feldspieler um und konnte dadurch den Druck auf das Tor von Studer erhöhen. Dieses Mal aber blieb es beim Versuch des UHC Nuglar United. Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten verteidigte gut und konnte den Ball mit drei «Empty-Netter» gekonnt im gegnerischen Tor versenken. Endstand 9:6.

Im zweiten Spiel stand der unumstrittene Leader TV Nunningen auf dem Matchprogramm. Im Hinspiel an der letzten Meisterschaftsrunde vermochte es Kestenholz-Niederbuchsiten aufgrund zu vieler Strafen nicht mit dem Gegner mitzuhalten. An diesem Sonntag aber waren die Gäuer vorbereitet und starteten wie die Feuerwehr ins Spiel. Nach rund fünfzehn Spielminuten stand es 8:1 und das Spiel schien gelaufen. Die zweite Halbzeit plätscherte vor sich hin und das Endresultat von 13:3 verdeutlichte die Überlegenheit des Tabellendritten an diesem Tag.

Vom gesetzten Saisonziel Aufstieg ist man weit entfernt. Welcher Rang es schlussendlich Ende Saison sein wird, werden wir in gut zwei Monaten wissen.

Telegramme:

UHC Nuglar United vs. Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten 6:9
1:1 K. von Arx (F. von Arx); 2:1 K. von Arx; 3:1 Felder; 4:1 Rudolf von Rohr (Horath); 5:1 Rudolf von Rohr (Studer); 6:2 Ryser; 7:2 Ryser (Rudolf von Rohr); 8:5 K von Arx; 9:5 K. von Arx (F. von Arx)

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten vs. TV Nunningen 13:3
1:0 Ryser (Horath); 2:0 Bobst (P. Häfeli); 3:0 P. Häfeli (Bobst); 4:0 K. von Arx (F. von Arx); 5:0 K. von Arx; 6:0 P. Häfeli; 7:0 Ryser (Rudolf von Rohr); 8:0 Ryser; 9:1 Horath (Ryser); 10:1 Ph. Häfeli (K. von Arx); 11:3 Grütter (K. von Arx); 12:3 Horath; 13:3 Grütter (Ph. Häfeli)

5. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

Der erste Gegner hiess am letzen Sonntag TV Nunningen. Im letzen Jahr hatte man Nunningen im Cupspiel noch klar geschlagen. In dieser Saison konnten Sie bis auf ein Spiel jedes gewinnen, Sie befanden sich in der Tabelle auf dem ersten Platz.
Das Ziel wahr also klar, ein Sieg würde die Tabellenführung für den UH KN bedeuten. Durch den Cupsieg wahren auch alle zuversichtlich.
Doch auf dem Platz zeigte sich schon bald, dass dieses Spiel nicht so einfach zu gewinnen sein würde. Bereits nach kurzer Zeit erzielt Nunningen die ersten beiden Tore. Die Verteidigungsleistung an diesem Sonntag liess zu wünschen übrig, dies nutzte der TV Nunningen erbarmungslos aus. Auf den Gegner wurde zuwenig Druck ausgeübt, ebenfalls wahr in den offensiv Aktionen zu wenig Willen. Spätestens am Torhüter scheiterte man, wenn für einmal der Ball nicht am Tor vorbei flog. So stand zur Pause bereits 3:1 für das gegnerische Team.
Nach der Pause schienen die Spieler vom UH KN endlich ein bisschen wacher. Nach einem weiteren Gegentreffer konnten endlich zwei weitere Tore zum 4:3 Anschlusstreffer erzielt werden. Leider wurde der Schwung der Mannschaft dann durch eine Strafe gebremst. In Unterzahl konnten wir den Ausgleich nicht suchen, und so nützen die Nunninger eine kleine Unachtsamkeit zum 5:3. Zu viert versuchte man vergeblich in den letzen Minuten zwei weitere Tore zu erzielen. Ein schöner Schlagschuss von F. von Arx landete kurz vor Schluss noch im linken Eck. Für ein weiteres Tor reichte die Zeit jedoch nicht mehr. So verlor man den Spitzenkampf gegen den TV Nunningen 5:4. Ebenfalls verletze sich einer unserer wichtigen Torschützen Ryser am Knie und musste frühzeitig das Spielfeld verlassen. Wir wünschen Ihm eine schnelle Genesung.

TV Nunningen – UH Kestenholz-Niederbuchsiten 5:4

1:2 M. Uebelhard (K. von Arx); 2:4 Bobst (K. von Arx); 3:4 Ph. Häfeli; 4:5 F. von Arx

Strafen:
2 min Ph. Häfeli Bodenspiel
2 min Bobst Stockschlag

Line up:
Tor:                   Studer,
Linie 1:             Rudolf von Rohr, D. Ryser, F. von Arx, Horath
Linie 2:             Bobst, M. Uebelhard, K. von Arx, Grütter
Linie 3:             Ph. Häfeli, Felder, P. Häfeli, Leuenberger

Bemerkungen: Keine

Im zweiten Spiel erwartete uns der KTV Laupersdorf. In der Pause zwischen den Spielen versuchten alle die Niederlage des ersten Spiels zu vergessen. Man merkte jedoch, dass die Endtäuschung noch immer gross wahr und die Konzentration der Spieler nicht wie gewünscht wahr.
Entsprechend schlecht startete man in die zweite Partie. Der Gegner bestimmte das Spiel nach belieben. 5 Tore ohne eine grosse Gegenwehr des UH KN brauchte es, um die Spieler wachzurütteln. Endlich konnten auf unserer Seite 3 Tore erzielt werden, was zum Pausenstand von 3:5 führte. Das Spiel wahr noch lange nicht verloren, dies wusste jeder. An diesem Tag passe jedoch einfach gar nichts zusammen. Die Spielfreude wurde weiter durch einen eher dürftig agierenden Schiedsrichtig getrübt. Teils klare Stockschläge wurden grosszügig ignoriert, wobei meist eine Torchange verhindert wurde, oder im Gegenzug ein Tor für den KTV Laupersdorf fiel. So wurden auch die Kommentare von Seiten der UH KN Spieler häufiger, was am Ende ausser zwei Strafen nichts brachte. Die Konzentration auf das wesentliche war jetzt endgültig weg. Laupersdorf spielte sein starkes Offensiv Spiel bis zuletzt weiter und erzielte so erneut 5 Tore in der zweiten Halbzeit. Die zweite Niederlage an diesem Sonntag konnte nicht mehr verhindert werden. Diese 0 Punkte schmerzten jeden, denn das angestrebte Ziel für den Aufstieg in die 3. Liga wurde dadurch bedeutend schwerer.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten – KTV Laupersdorf 6:10

1:5 Ph. Häfeli (P. Häfeli); 2:5 Leuenberger; 3:5 Ph. Häfeli; 4:9 Ph. Häfeli (Horath); 5:9 K. von Arx (Rudolf von Rohr); 6:10 F. von Arx (Rudolf von Rohr)

Strafen:
2 min Ph. Häfeli Reklamieren
2 min P. Häfeli Reklamieren
2 min Grütter (Mannschaftsstrafe) 5 Spieler auf dem Feld

Line up:
Tor:                   Studer
Linie 1:             Rudolf von Rohr, D. Ryser, F. von Arx, Horath
Linie 2:             Bobst, M. Uebelhard, K. von Arx, Grütter
Linie 3:             Ph. Häfeli, Felder, P. Häfeli, Leuenberger

Bemerkungen: Keine

5. Meisterschaftsrunde Damen

by Céline

Unihockey TV Grosswangen – UH Kestenholz-Niederbuchsiten 4:3

Um 9.55 Uhr starteten wir unser erstes Spiel gegen Grosswangen. Wir wussten schon im Voraus, dass man diesen Match nicht auf die leichte Schulter nehmen konnte. Nach den ersten fünf bis sechs Spielminuten schoss Céline ein Goal und es war 1:0 für uns. Unser Team- und Kampfgeist war weiterhin sehr spürbar und es gelang uns dank Sabrina vor der zweiten Halbzeit noch das 2:0 zu erzielen. Während der zweiten Halbzeit mussten wir dann drei Tore nach einander kassieren, dies war nicht gerade sehr motivierend. Als Grosswangen eine Strafe bekam, konnte Ramona noch ein Goal schiessen und somit waren wir im Gleichstand 3:3. Kurz darauf schoss aber Grosswangen noch das 4:3 und so blieb es dann leider auch bis zum Schluss.

1:0 Céline (Jasmin U.), 2:0 Sabrina, 3:3 Ramona (Maren)

Strafen: Sabrina (Abstand 2 Minuten)

Line up:
Tor: Julia
Linie 1: Corinne, Maren, Sabrina
Linie 2: Sandra, Rahel, Marlene
Linie 3: Ramona, Céline, Jasmin U.

Unihockey Fricktal II – UH Kestenholz-Niederbuchsiten 3:2

Es wird schon bald zur Gewohnheit, wir spielten wie jedes Mal gegen das Heimteam. Wie auch bei diesem Match schossen wir das erste Tor und zwar von Sandra. Leider blieben wir in der ersten Halbzeit nicht in Führung, denn Fricktal schoss auch noch ein Goal. So blieb es dann beim 1:1 bis zur Pause. Das Spiel ging dann in der zweiten Halbzeit, sowie schon in der ersten ziemlich kämpferisch zu und her. Man spürte, dass auf dem Spielfeld von jedem alles gegeben wurde und jeder gewinnen wollte. Aufgrund einer Strafe von Fricktal, hatten wir die Chance auf ein Goal bei einem Penalty von Corinne. Doch dieser ging leider daneben und Fricktal schoss danach ein weiteres Tor. Es ging aber nicht lange und Sandra erzielte ein weiteres Goal 2:2. Jedoch blieb es nicht beim Unentschieden und Fricktal gewann den Match mit 3:2.

1:0 Sandra (Marlene), 2:2 Sandra

Strafen: Keine

Line up:
Tor: Julia
Linie 1: Sabrina, Corinne, Maren
Linie 2: Marlene, Sandra, Rahel
Linie 3: Ramona, Céline, Jasmin U.

4. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft

Letzten Sonntag spielten wir im ersten Match gegen UHC Wolhusen. Die ersten Minuten waren wir noch nicht wach und rannten dem Gegner meist hinterher. Nachdem der Gegner bereits 10 Tore erzielen konnte, fanden auch wir langsam ins Spiel. Wir stellten auf vier Feldspieler um, dadurch konnten wir innert kurzer Zeit 3 Tore erzielen. Doch auch der Gegner stellte nun auf 4 Feldspieler um. Dies führe auf beiden Seiten zu weiteren Toren. Der Schlussstand von 5:12 entsprach nicht dem gewünschten Resultat für dieses Spiel.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten II – UHC Wolhusen 5:12
10:1 Brunner (Ackermann); 10:2 Ackermann; 10:3 Brunner (Perry); 12:4 Ackermann; 12:5  Ackermann

Strafen: Keine

Line up:
Linie 1: Hügi, Perry, von Arx, Jäggi
Linie 2: Brunner, Ackermann, Kohli, Ingold

Im zweiten Spiel spielten wir gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Eintracht Beromünster. Nach dem ersten Spiel haben wir uns viel besser konzentriert und schossen zu Beginn den ersten Treffer durch Joel. Danach bekamen wir zwei Tore und Beromünster machte weiter Druck auf das Tor. Doch Joel schoss sein zweites Tor zum 2:2 Pausenstand. Unser Ergeiz stieg auf die Hoffnung zum Sieg.  Beromünster schoss nach der Pause ein Tor doch Brunner glich darauf zum 3:3 aus. Danach erhöhten die Gegner zum 4:3 daraufhin ersetzten wir den Torwart durch einen vierten Feldspieler. Perry traf in Überzahl zum 4:4 kurz vor Schluss. Doch leider traf Beromünster noch zum  5:4 Schlussstand. Danach konnten wir die Niederlage nicht mehr verhindern. Es war eine sehr guter und unterhaltender Match mit einer starken Teamleistung,  und einem hervorragendem Torwart.

Eintracht Beromünster 2 : UH Kestenholz-Niderbuchsiten 2 5:4
0:1 Ackermann; 2:2 Ackermann (Brunner), 2:2 Brunner (Hügi), 4:4 Perry (Hügi)

Strafen: Keine

Line up:
Linie 1: Hügi, Perry, von Arx, Jäggi
Linie 2: Brunner, Ackermann, Kohli, Ingold

4. Meisterschaftsrunde Damen

by Céline

Black Creek Schwarzenbach II – UH Kestenholz-Niederbuchsiten 10:2

Wir gingen mit voller Motivation an unser erstes Spiel, doch leider mussten wir in den ersten paar Spielminuten schon die ersten paar Tore kassieren. Unser Gegner erkannte sofort unseren Schwachpunkt in diesem Spiel und nutzte diesen dann auch aus. Trotz des nicht sehr hohen Spieltempos, konnten wir nicht wirklich gross Punkten. Dank Sabrina hatten wir in der ersten und zweiten Halbzeit je ein Goal gemacht. Unser Team- und Kampfgeist war trotz dieser Niederlage stetig spürbar.

3:1 Sabrina (Jasmin R.), 5:2 Sabrina (Corinne)

Line up:
Tor: Julia
Linie 1: Ramona, Maren, Marlene, Jasmin U.
Linie 2: Corinne, Jasmin R., Sabrina
Linie 3: Rahel, Sandra, Céline, Michelle

UHC JW Sursee 86 II – UH Kestenholz- Niederbuchsiten 4:5

Nach einer erholsamen Pause mit einem Hot Dog, starteten wir unsern zweiten Match gegen Sursee. Wieder einmal hatten wir die Ehre gegen das Heimteam zu spielen. Kaum hatte das Spiel begonnen schoss Sursee ein Tor. Doch wenige Minuten später versank Maren den Ball im Goal und es war 1:1. Nach der ersten Halbzeit schoss Jasmin R. ein Tor 1:2. Es wurden abwechslungsweise Goals der beiden Mannschaften geschossen, bis es dann erfolgreich beim 4:5 für uns endete.

1:1 Maren (Marlene), 1:2 Jasmin R. (Sabrina), 2:3 Sandra (Céline), 3:4 Michelle, 4:5 Ramona

Line up:
1. Halbzeit:
Tor: Julia
Linie 1: Sandra, Michelle, Céline
Linie 2: Corinne, Sabrina, Jasmin R.
Linie 3: Rahel, Maren, Marlene
2. Halbzeit:
Tor: Julia
Linie 1: Ramona, Maren, Marlene, Jasmin U.
Linie 2: Corinne, Jasmin R., Sabrina
Linie 3: Rahel, Sandra, Céline, Michelle

 

4. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

An diesen Sonntag traff man im ersten Spiel auf den Verfolger in der Tabelle den STV Kappel II. Sie hatten an diesem Sonntag bereits den 1. Platzierten geschlagen. Obwohl man daher wusste, dass es ein schweres Spiel wird, konnte nicht wirklich eine hohe Konzentration aufgebaut werden.
In den ersten Minuten verlief das Spiel ziemlich ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurden Torschüsse erarbeitet jedoch ohne Erfolg. Als erstes konnte dann jedoch der STV Kappel das 1:0 erzielen. Die Antwort folgte jedoch Postwendend. Danach lief leider auf Seiten des UH KN nichts mehr nach Wunsch. Man konnte das Spiel grundsätzlich führen und schien eher die Überhand zu haben. Doch die Tore blieben aus, teils auch mit viel Pech. Bei Kappel schien das Gegenteil der Fall zu sein. Aus jeder Change konnte ein Tor erzielt werden. Meist durch Schüsse aus der Drehung die genau ins Eck vielen. So Stand nach kurzer Zeit bereits 4:1 für Kappel. Auch das Tor zum 4:2 erfüllte nicht die gehoffte Wirkung. Im Gegenteil, die Gegner drehten sofort von neuem Auf und erhöhten auf 7:3.
Obwohl die zweite Halbzeit viel Konstanter von Seiten des UH KN gespielt wurde fand Kappel immer von neuem die Lücke in der Abwehr. An diesem Sonntag waren Sie ganz einfach eine Spur zu schnell und viel zu effizient, so konnte bis zum Schluss kein Gegenmittel gefunden werden. So gewinnt Kappel das Spiel mit 10:7 und beschert der 1. Mannschaft in dieser Saison die erste Niederlage.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten – STV Kappel II 7:10

1:1 M. Uebelhard; 2:4 K. von Arx (Bobst); 3:7 Horath (Ph. Häfeli); 4:8 K. von Arx (F. von Arx); 5:9 F. von Arx; 6:10 Rudolf von Rohr (Leuenberger); 7:10 Horath (Ph. Häfeli)

Strafen:

keine

Line up:
Tor:                   Studer, Hürlimann
Linie 1:             Rudolf von Rohr, P. Häfeli, Horath
Linie 2:             Bobst, M. Uebelhard, K. von Arx
Linie 3:             Leuenberger, Ph. Häfeli, Felder, F. von Arx

Bemerkungen: Keine

Der zweite Gegner hiess Reinacher Turnverein, der im unteren Bereich der Tabelle zu finden ist. Der Frust nach dem ersten Spiel wahr gross bei den Spielern. Doch man wusste, kann man das zweite Spiel gewinnen, blieb dem Team der 2. Platz in der Tabelle erhalten.
So startete man in dieses Spiel mit vollem Kampfwillen. Dieser wurde bereits einige Sekunden nach dem Start belohnt. Nach dem gewonnen Bully und einem direkten Pass erzielte der UH KN bereits das 1:0. Im gleichen Tempo ging es sofort weiter. Der Gegner schien völlig Perplex. Die Spielzüge konnten nach belieben aufgebaut werden und jetzt viel fast jeder Schuss ins Tor. Von Glück konnte jedoch keine Rede sein, das Tempo wahr für den Gegner deutlich zu hoch, auch fand jeder Pass sein Ziel.
So stand es zur Pause bereits 11:0 das Spiel wahr schon mehr oder weniger entschieden. Die Pausenansage des Trainers wahr jedoch deutlich. Das Tempo hochhalten, mit dem Ziel, mindestens 20 Tore zu erzielen. Nach der Pause schien jedoch der Gegner ein bisschen Lauffreudiger zu sein. Das Spiel lief nicht mehr so sauber, trotzdem konnten nach und nach weitere Tore erzielt werden. Leider konnte auch der Gegner noch ein eher Glückliches Tor erzielen zum 14:1. Schon begannen die letzten 3 Minuten in diesem Spiel. Von den 20ig Toren wahr man aber noch weit entfernt. Doch die Schlussphase brachte noch einmal einen Torregen für den UH KN. Dem Gegner ging entgültig die Puste aus. 5 weitere Tore zum 19:1 Schlussstand konnten noch erzielt werden. Leider blieb das 20igste Tor aus. Dies schien ausser den Trainer jedoch niemand zu stören.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten – Reinacher Sportverein 19:1

1:0 Rudolf von Rohr (Horath); 2:0 K. von Arx (Penalty); 3:0 Rudolf von Rohr (Horath); 4:0 K. von Arx (M. Uebelhard); 5:0 Leuenberger (Ph. Häfeli); 6:0 Leuenberger; 7:0 Horath (P. Häfeli) 8:0 Bobst; 9:0 K. von Arx (M. Uebelhard); 10:0 P. Häfeli (Horath); 11:0 K. von Arx (M. Uebelhard); 12:0 Horath (F. von Arx); 13:0 K. von Arx (Bobst); 14:0 Horath (F. von Arx); 15:1 Rudolf von Rohr (P. Häfeli); 16:1 K. von Arx (M. Uebelhard); 17:1 Bobst (K. von Arx); 18:1 Rudolf von Rohr (P. Häfeli); 19:1 Bobst (M. Uebelhard)

Strafen:

keine

Line up:
Tor:                    Hürlimann
Linie 1:             Rudolf von Rohr, P. Häfeli, Horath
Linie 2:             Bobst, M. Uebelhard, K. von Arx
Linie 3:             Leuenberger, Ph. Häfeli, Felder, F. von Arx

Bemerkungen: Keine

3. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft

Endlich war es soweit. Das lang erwatete Spiel gegen den Erzrivalen Härkingen stand vor der Tür. Endlich wollte man in dieser Saison der ersten Sieg erspielen. Das dies gegen Härkingen jedoch nicht einfach wird wusste man. So war auch die Stimmung sehr angespannt. Selbst der Präsident stand an diesem Sonntag früh auf und stand zu Vorderst in der Fankurve.
Das Spiel begann wie erwartet von Anfang an mit viel Körpereinsatz. Sofort wurde auch klar, dass der Schiri sehr viel laufen lies. Das erste Tor konnte UH KN II erzielen. Bereits kurze Zeit später erzielte Härkingen jedoch durch ein Buebetrickli den Ausgleich. Ein Powerplay auf unserer Seite führte jedoch erneut zur Führung von 2:1. Kurz vor der Pause erzielte jedoch Härkingen erneut den Ausgleich. Wollte man gewinnen musste man nach der Pause unbedingt das Tempo erhöhen.
Doch wie so oft schien vorerst gar nichts mehr zu klappen. Die Härkingen hatten die stärkste Phase in diesem Spiel . Sie erkämpfen sich den Ball immer wieder und so liessen auch die Gegentore nicht lange auf sich warten. Bereits nach kurzer Zeit hatte Härkingen das Spiel zum 2:4 gedreht. Das anschliessend hart erkämpfte 3:4 wirkte jedoch Wunder. Plötzlich schien der Glaube an den Sieg zurück zu sein. Sofort konnten wir zum 4:4 Ausgleich nachdoppeln. Eine weitere Balleroberung vor dem gegnerischen Tor nutzen wir zur Führung. Die Schlussphase war an Spannung kaum zu überbieten. Auf beiden Seiten wurden noch Torchangen vergeben. Doch als die Härkingen bei einem Wechsel des UH KN II zu zweit hinter unserem Tor angreifen, nutzt der flinke Ph. Häfeli die Gunst der Stunde. Er überlistet die beiden Gegenspieler, sprintet vors gegnerische Tor, schiebt gelassen den Ball quer zu Felder, der nur noch einschieben muss. Der Sieg war perfekt!

W.T. Härkingen-Gäu – UH Kestenholz-Niederbuchsiten II 4:6

0:1 M. Uebelhard (Mat. Uebelhard); 1:2 Mat. Uebelhard (M. Uebelhard); 4:3 Leuenberger; 4:4 Ph. Häfeli (Brunner); 4:5 M. Uebelhard; 4:6 Felder (Ph. Häfeli)

Strafen: keine

Line up:
Tor:                         Studer
Linie 1:             Brunner, Leuenberger, Ph. Häfeli
Linie 2:             Mat. Uebelhard, M. Uebelhard, Kälin
Linie 3:             Kohli, P. Häfeli, Jäggi, Perry, Felder

Bemerkungen: Keine

Mit einem Sieg im Rücken konnte man Motiviert ins zweite Spiel gegen den Gruppenletzten Murgenthal starten. Man versucht von Anfang an den Gegner früh zu stören und so den Ball in die eigenen Reihen zu erobern. Dies gelang sehr gut und man konnte früh mit 0:1 in Führung gehen. Die Mannschaft von Headcoach Flury konnte das Spiel nach Lust und Laune gestalten und so führte ein Freistoss zum 0:2. Danach gab es viele Unkonzentriertheiten und Murgenthal schaffte den Anschlusstreffer. Es war sofort klar dass man etwas ändern muss. Vor der Pause gelang beiden Teams noch je ein Treffer und so stand es zur Pause 2:3. Ohne grosse Worte stand man sehr früh wieder auf dem Platz. Das nach der Pause gezeigte war ein absoluter Genuss. Ein sehr schönes Zusammenspiel in jeder Linie wurde mit mehreren Toren gekrönt. Das letzte Tor erzielte allerdings der STV Murgenthal doch dies tat nicht mehr viel zur Sache. So konnte die 2. Mannschaft einen 3:7 Sieg nach Hause schaukeln.

STV Murgenthal II – UH Kestenholz-Niederbuchsiten 3:7

0:1 Brunner (Ph. Häfeli); 0:2 Brunner (Ph. Häfeli); 1:3 Mat. Uebelhard (Kälin); 2:4 M. Uebelhard (P. Häfeli); 2:5 Perry (P. Häfeli); 2:6 Leuenberger (Brunner); 2:7 Leuenberger (Ph. Häfeli)

Strafen: keine

Line Up:
Tor:                         Erni
Linie 1:             Brunner, Leuenberger, Ph. Häfeli
Linie 2:             Mat. Uebelhard, M. Uebelhard, Kälin
Linie 3:             Kohli, P. Häfeli, Jäggi, Perry, Felder

Bemerkungen: Keine