Anmelden
05.12.2018

Trainingsweekend 2018

Vielen war wohl nicht bewusst, dass sie sich am Morgen des ersten Advents auf einem Grossfeld-Spielfeld wiederfinden würden. Vielleicht ganz fit, vielleicht auch nicht ganz so fit.
Aber nun von Anfang an...

Nachdem die Organisatoren, die Trainer und der Vorstand unsere Mitglieder via Chat und im Training mehrmahls darauf hingewiesen haben, dass das Trainingsweekend am Freitag 30. November startet, stand dies doch trotzdem für alle sehr plötzlich vor der Tür. Nichtsdestotrotz kamen alle in der BBC Arena in Schaffhausen ("Home of the Schaffhausen Kadets") mehr oder weniger pünktlich an, sei es über Deutschland inkl. kleiner Grenzkontrolle oder mit dem öffentlichen Verkehr inkl. kleinem Abstecher zum Rheinfall. Nachdem allen ein Zimmer organisiert wurde, gab es dann schon Z'nacht. Wir konnten feine Köttbullar mit Reis und Senfsauce geniessen. Danach, wie immer am Freitag, stand Hoblähü auf dem Programm. Schaffhausen ist abgesehen einer kleiner Lampe - siehe Beisitzer - ganz geblieben. Wir mussten ja am nächsten Tag wieder früh auf den Beinen sein.

Mithilfe der Drohung zu einer Theaterausffühurung kamen dann auch alle (naja fast alle) pünktlich zum Frühstück. Für die alle Aktiven stand ein Trainingsmorgen an. Die Passiven durften sich im Wellness entspannen. Nach Teambesprechungen, Mittagessen (natürlich Spaghetti Bolo), Abklärungen betreffend Beisitzer, und weiteren Trainingseinheiten und Squash für die Passiven, durften wir uns endlich auf das legendäre Gala-Dinner freuen. Es ging ins Restaurant Güterhof in Schaffhausen. Und wir hatten den Hochzeitsaal. Das heisst, es gab mehrere runde Tische und eine grosse Rivalität zwischen den Tischen. Wer bestellt am meisten Rindsfilet? Wer die grösste Flasche Wein? Wer erzählt die besten Witze? Womit wir wieder beim Beisitzer sind. Gemäss dem Stundenplan des Trainingsweekend, kommt nach dem Essen Rambazamba. Manche haben sich das Rambazamba zu Herzen genommen und manche sind früh zurück in die Unterkunft.

Erstere schwitzten wohl ein bisschen mehr als letzere beim Plausch-Spiel auf dem Grossfeld. Aber es hielten sich alle sehr tapfer und wir konnten das Trainingsweekend gegen Mittag mit einer Lasagne und einem Gruppenfoto beenden und uns zuhause ein bisschen hinsetzen.