Anmelden
10.02.20192. Mannschaft

2. Mannschaft 7. Meisterschaftsrunde

An diesem Sonntag steht bereits die 7. Meisterschaftsrunde der 2. Mannschaft an. Diesmal geht es auf dem Papier gegen die zwei schlechtesten Mannschaften der Liga. Zum einen gegen den UH Rüttenen und zum anderen gegen Unihockey Lohn II. Die logische Folge wäre demnach, dass das „Zwöi“ vier Punkte einfährt. Ob dies wohl gelingt?

Bevor wir in das erste Spiel starten, müssen wir leider noch zwei Rücktritte vermelden. Nach langer Überlegungszeit verlässt uns per Ende Saison unser Headcoach Simon Leuenberger, welcher die Geschicke der zweiten Mannschaft für mehrere Jahre gelenkt hat. Die Mannschaft bedankt sich recht herzlich für die geleistete Arbeit und hofft das „Simi“ nicht zu viele, von uns verschuldete graue Haare, in den Trainer-Ruhestand mitnehmen muss. Wer ihn also nochmals an der Seitenlinie in Action sehen möchte, muss sich die Daten der beiden letzten Meisterschaftsrunde in die Agenda eintragen. Zurzeit können wir noch keine Nachfolge vermelden, wir werden es euch aber sicherlich wissen lassen, falls mehr bekannt sein sollte. Falls sich jemand angesprochen fühlt und sich diesem Amt gewachsen sieht, der oder die wird gebeten, sich direkt bei Sportchef Kevin von Arx zu melden. Für Gerüchte haben übrigens die Schreiberlinge immer offene Ohren.

Der zweite Abgang erfolgt eher unfreiwillig und betrifft Stürmer Rafael Erni. Nach 96 Partien (31 Tore / 21 Assists / 8 Strafminuten) für das „Zwöi“ und zwei Kreuzbandrissen, spielen die Knien nicht mehr wie gewünscht mit und so wird „Örni“ gezwungen, seinen Unihockeystock definitiv an den Nagel zu hängen. Auch dir möchten wir einen grossen Dank für den stets leidenschaftlichen Einsatz aussprechen. Wir sind zurzeit mit dem Vorstand im Gespräch, damit deine Rückennummer zurückgezogen werden kann und das Dress unters Hallendach der Turnhalle Niederbuchsiten gehängt wird. Update folgt.

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten II vs. UH Rüttenen

Kaum ist das Spiel gestartet, hämmert Ackermann nach Pass von Bürgi den Ball bereits zum 1:0 ins Netz. Gleich im nächsten Einsatz erhöht Ingold mit Assist von Uebelhard auf 2:0. Dieser Start kann sich sehen lassen! Das dachten sich wohl auch die zahlreich mitgereisten Fans der Gäuer. Leider gab es wenig später einen Dämpfer, nämlich den Anschlusstreffer durch die Gegner aus Rüttenen. Allerdings lässt sich das „Zwöi“ dadurch kaum beunruhigen und erhöht nach zehn Spielminuten wieder durch die Kombination Bürgi auf Ackermann auf 3:1. Wieder treffen die Rüttener das Tor zum Anschlusstreffer. Und auch dieses Mal kommt die Antwort postwendend. Diesmal trifft Flury nach Pass von Kälin. Nur eine Minute später steht es 5:2 für die Gäuer. Auch diesmal hat die Linie um Ackermann und Bürgi zugeschlagen. Unglaublich! Hattrick von Ackermann innerhalb von 12 Minuten. Kein Wunder wird er auch immer wieder als „Unihockey-Maradona“ betitelt. Kurz vor der Pause erhöht Flury noch auf 6:3 nach einer schönen Einzelleistung.

Headcoach Leuenberger warnt die Mannschaft nicht nachlässig zu werden und in der zweiten Halbzeit genau gleich weiterzuspielen. Dieser Sieg muss um jeden Preis nach Hause gebracht werden ist das Motto! Kurz nach Wiederanpfiff trifft Ackermann schon wieder. Sein vierter Treffer markiert das 7:3 für den UHKN. Der Schlusspunkt setzt Uebelhard nach Pass von Jäggi bereits acht Minuten vor Schluss mit dem 8:3. Zwar wurde noch eine Strafe gegen Jordi infolge von Bodenspiel ausgesprochen, aber auch das brachte die Gäuer nicht mehr aus der Ruhe und der Sieg wurde souverän über die Zeit gebracht.

Nun stehen zwei Spiele Pause an und anschliessend geht es gegen Unihockey Lohn II, welche ihr erstes Spiel überraschend gegen Laupersdorf gewonnen haben. Wenn da das „Zwöi“ also nicht gewarnt ist! Das Gerücht geht um, Lohn habe sich in der Winterpause auf allen Positionen verstärkt. Die Spannung steigt.

Line Up Spiel 1:
Tor: Janick Henzirohs
Linie 1: David Flury ©, Stefan Jordi, Jerome Kälin
Linie 2: Elias Ingold, Erwin Kohler, Matias Uebelhard, Matthias Jäggi
Linie 3: Joël Ackermann, Manuel Bürgi, Mario Studer

Ersatz: -

Abwesend: Lukas Demel (nicht im Aufgebot), Mirko Hürlimann (nicht im Aufgebot), Nicolas Erni (verletzt), Patrick Wiemann (verletzt), Michael Perriard (noch auf Wolke 7, wegen seinem Tor an der Heimrunde)

Strafen: 2’ Jordi (Bodenspiel)

UH Kestenholz-Niederbuchsiten II vs. UH Rüttenen 8:3 (6:3)

1:0 Ackermann (Bürgi), 2:0 Ingold (Uebelhard), 3:1 Ackermann (Bürgi), 4:2 Flury (Kälin), 5:2 Ackermann (Bürgi), 6:3 Flury, 7:3 Ackermann, 8:3 Uebelhard (Jäggi)

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten vs. Unihockey Lohn II

Leider verlief der Start nicht wie in der ersten Partie. Die Gäuer geraten nach rund fünf Minuten in Rückstand. Doch wenig später war es wieder die Linie um Captain Flury, welche nach einem Freistoss den Ausgleich wiederherstellen konnte. Doch die Führung war nicht von langer Dauer und so ging die zweite Mannschaft mit einem 1:2 Rückstand zum Pausentee. Headcoach Leuenberger war nur bedingt zufrieden mit der Leistung. Die Spieler kreieren viel zu wenig und erhalten so zu wenig Abschlussmöglichkeiten und Torchancen. Das muss sich dringend ändern, wenn man hier Punkte aus diesem Spiel mitnehmen will. So kommt es das Coach Leuenberger nach der Pause auf zwei Linien umstellt um das Tempo auf Seiten der Gäuer zu erhöhen.

Die Massnahme zeigt sofort Wirkung. In der ersten Minute nach Wiederanpfiff ist es ein Konter, welcher von Bürgi und Ackermann perfekt vollzogen wird und den Ausgleich zum 2:2 bringt. Es kommt sogar noch besser! Im nächsten Einsatz passt Flury auf Ingold, welcher zur erstmaligen Führung einnetzen kann. Und gleich noch ein Treffer kann sich diese Linie gutschreiben lassen. Diesmal ist Flury der Torschütze, welcher nach Pass von Ingold die Lücke findet. Beim Spielstand von 4:2 für das „Zwöi“ stellt Headcoach Leuenberger wieder auf drei Linien um. Dies geht für rund fünf Minuten gut, bis Unihockey Lohn zum Anschlusstreffer trifft. Das Spiel dauert noch rund 6 Minuten und die Gäuer wollen die Ein-Tore-Führung unbedingt über die Zeit retten. Allerdings haben sie die Rechnung ohne die „Löhner“ gemacht. Mit Anbruch der effektiven Spielzeit fällt der Ausgleich zum 4:4 und wenige Sekunden vor Schluss brechen sie mit dem 4:5 den Gäuern endgültig das Genick. Eine sehr bittere Niederlage, insbesondere in Anbetracht einer Zwei-Tore-Führung bis wenige Minuten vor Spielende. Somit kann in der Tabelle kein Sprung nach vorne gemacht werden, denn man bleibt im Mittelfeld auf Platz 5.

Das Ziel für die verbleibenden vier Spiele muss sicherlich lauten, dass dieser fünfte Platz gehalten werden kann und vielleicht sogar noch in die Top 4 vorgestossen werden kann. Wir dürfen gespannt sein.

Line Up Spiel 2:
Tor: Janick Henzirohs
Linie 1: David Flury ©, Stefan Jordi, Jerome Kälin
Linie 2: Elias Ingold, Erwin Kohler, Matias Uebelhard, Matthias Jäggi
Linie 3: Joël Ackermann, Manuel Bürgi, Mario Studer

Ersatz: -

Abwesend: Lukas Demel (nicht im Aufgebot), Mirko Hürlimann (nicht im Aufgebot), Nicolas Erni (verletzt), Patrick Wiemann (verletzt), Michael Perriard (noch auf Wolke 7, wegen seinem Tor an der Heimrunde)

Strafen: 2’ Flury (übertriebene Härte)

UH Kestenholz-Niederbuchsiten II vs. Unihockey Lohn II 4:5 (1:2)

1:1 Flury (Jordi), 2:2 Bürgi (Ackermann), 3:2 Ingold (Flury), 4:2 Flury (Ingold)