Anmelden
14.10.20182. Mannschaft

2. Mannschaft 2. Meisterschaftsrunde

Die 2. Meisterschaftsrunde des „Zwöi“ führt uns nach Riehen nahe der deutschen Grenze. Nachdem endlich alle einen Parkplatz gefunden haben und „Hügi“ herausgefunden hat, dass er nach der Runde doch nicht sofort gehen muss, da die Damenmannschaft in derselben Halle spielt, konnte das Warm-up beginnen. Die Mannschaft macht einen erstaunlich munteren Eindruck. Das ist auch gut so! Denn mit 8 Feldspielern und 2 Torhütern ist das Team eher dünn besetzt. Speziell Flury ist es hoch anzurechnen, dass er heute aufgetaucht ist, wäre doch zuhause ein reichhaltiges Buffet aufgebaut gewesen zur Feier seines Vaters. Kommen wir noch kurz zur Ausgangslage. Mit 2 Punkten aus 2 Spielen stösst die 2. Mannschaft in neue Sphären vor. Letzte Saison musste man sich nämlich in 18 Spielen mit lediglich 6 Punkten begnügen. Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass auch mit einer Niederlage aus der ersten Runde und dem momentan 6. Platz noch alles möglich ist. Mit Unihockey Lohn und dem UH Rüttenen stehen uns heute zwei Gegner gegenüber, welche in der noch wenig aussagekräftigen Tabelle hinter uns liegen. Wenn das keine guten Vorzeichen sind…..

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten vs. Unihockey Lohn II

Mit Torhüter Hürlimann, welcher sich bereits in der Nacht wortwörtlich ausgekotzt hat, starten wir in das 3. Saisonspiel. Kaum angepfiffen muss ebendieser Hürlimann auch schon hinter sich greifen. Dieser Gegentreffer wird zwar registriert, beunruhigt die Gäuer aber nicht weiter. Kurz darauf kann Ackermann sich den Ball erkämpfen und zum 1:1 ausgleichen. Wenig später wiederholt sich das Ganze wieder. Lohn erhöht und wenig später kann der UHKN durch Kälin ausgleichen. Anschliessend geht es schnell in Riehen. Zweimal Kälin und einmal Kohli, jeweils ohne Assists, erhöhen innert wenigen Minuten zum 5:2 Pausenstand zugunsten unseres „Zwöi’s“.

Coach Leuenberger findet das Spiel der Gäuer mehrheitlich gut, allerdings gibt er noch ein paar taktische Anweisungen, welche den Sieg ins Trockene bringen sollen. Ob die Umsetzung wunschgemäss gelingt?

Kurz nach Anpfiff passt Jordi auf Kälin, welcher bereits seinen 4. Treffer in diesem Spiel erzielt. Wahnsinn, was dieser Kälin den Fans auch heute wieder zeigt. Zugegeben, es waren (leider) keine eigenen Fans vor Ort. Nichtsdestotrotz eine super Leistung des Topskorers. Im gleichen Tempo geht es weiter, ehe Flury einen Pass des Gegners abfängt und zum 7:2 einnetzt. Die Gäuer spielen sich regelrecht in einen Rausch. Keine Minute später gelingt dem UHKN ein Freistosstor durch Jordi nach Pass von Flury. Zwischenstand 8:2 und nur noch rund 10 Minuten zu spielen. Die Devise ist nun klar: Hinten dicht halten und gegen vorne sicher aufspielen. Ackermann deckt das Goal etwas zu forsch ab und verursacht einen Penalty, welchen leider auch der starke Hürlimann nicht halten kann. Gleich nach Anspiel treffen die Gegner nach einer herrlichen Kombination zum 8:4. Der Sieg ist aber nicht mehr gefährdet, da es nur noch wenige Sekunden geht. Die Gäuer erhalten viel Platz vor dem gegnerischen Tor und so kann Perriard auf den freistehenden Ackermann passen und schon steht es 9:4. Das Tor von Unihockey Lohn in der letzten Sekunde zum 9:5 ist somit nur noch Resultatkosmetik.

Line Up Spiel 1:
Tor: Hürlimann
Linie 1: Felder, Kälin, Flury, Jordi
Linie 2: Uebelhard (C), Kohli, Ackermann, Perriard

Ersatz: Henzirohs

Abwesend: Bürgi (Ferien), Studer (Ferien), Erni (Ferien), Wiemann (Ferien), Demel (Wanderung), Ingold (unbekannt), Erni (Militär), Jäggi (Geburtstag)

Strafen:
keine

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs. Unihockey Lohn II 9:5 (5:2)
1:1 Ackermann; 2:2 Kälin; 3:2 Kohli; 4:2 Kälin; 5:2 Kälin; 6:2 Kälin (Jordi); 7:2 Flury; 8:2 Jordi (Flury); 9:4 Ackermann (Perriard)

 

Nun stehen zwei Spiele Pause an, in welcher fleissig gejasst oder diskutiert wird. An dieser Stelle auch herzliche Gratulationen an Matthias Jäggi und Nicolas Erni, welche heute ihre Geburtstage feiern. Pünktlich zum zweiten Match am heutigen Tag wird die Konzentration wieder hochgefahren. UH Rüttenen ist unser nächster Gegner, welcher für praktisch alle Spieler unbekannt ist und wir deshalb aufmerksam von der ersten Minute an sein müssen.

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten vs. UH Rüttenen

Die Linien bleiben für den zweiten Match unverändert. Einzig auf der Torhüterposition gibt es einen Wechsel. Hürlimann macht für Henzirohs Platz. Das ist in Anbetracht der noch langen Saison eine kluge Entscheidung von Coach Leuenberger. So hat er sicherlich immer zwei fitte Torhüter zur Verfügung und dies ist eine zwingende Voraussetzung, wenn man auch in der heissen Endphase in der Meisterschaft noch vorne mitspielen möchte. Diesmal verpassen wir den Start nicht und gehen nach wenigen Spielminuten nach Pass von Jordi auf Kälin in Führung. Schon wieder dieser Kälin, unglaublich! Augenblicke später steht es nach einem satten Schuss von Ackermann ins hohe Eck bereits 2:0. Ein solcher Start hat man vom „Zwöi“ schon lange nicht mehr gesehen. Der Anschlusstreffer vom UH Rüttenen macht den Gäuern nicht Eindruck, im Gegenteil. Ackermann passt zurück zur Mittellinie und dort steht Perriard, welcher mit einem Sonntagsschuss seinen ersten Saisontreffer markiert. Noch vor der Pause treffen Flury und Kohli, jeweils nach einer Balleroberung und so steht es nach 20 Minuten 5:1 für den UHKN.

Das Resultat mag täuschen. Leuenberger spricht die Probleme an. Die Chancen werden zwar verwertet, aber die Defensive wird extrem vernachlässigt und es kann von Glück gesprochen werden, dass die Gegner nicht mehr Tore erzielt haben. Leuenberger fordert eine deutliche Steigerung beim Defensivverhalten in der zweiten Hälfte. 

Steigen wir also gleich in die zweite Hälfte ein und sind gespannt, ob die Bemerkungen vom Coach umgesetzt werden können. Die Antwort lautet: Nein. Aber die Gäuer haben Glück im Unglück. Ackermann und Perriard erzielen nach zwei schönen Einzelleistungen zwei weitere Treffer und so steht es kurz nach der Pause bereits 7:1. Was schon wieder Perriard? Ja richtig, genau dieser Perriard, welcher in den letzten 20 Spielen keinen Treffer zustande brachte, schnürt heute ein Doppelpack. Da scheinen sich wohl die harten Trainingseinheiten der letzten Wochen auszubezahlen. Aber kommen wir zurück zum Spiel, welches aber mittlerweile sehr träge ist und kaum mehr Highlights bietet. Die Gäuer müssen nicht mehr und die Rüttener können nicht mehr. Eine weitere Einzelleistung von Jordi führt zum zwischenzeitlichen 8:1. Die Gäuer lassen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und verhindern so eine lange Druckphase vom UH Rüttenen. Kurz vor Schluss läuft sich Ackermann frei und kann auf den heranbrausenden Flury passen, welcher den Schlusspunkt zum 9:1 setzt. An dieser Stelle muss aber auch noch erwähnt werden, dass etliche Spieler den 10. Treffer in der letzten Minute auf der Schaufel hätten. Die Frage ist hier nur: Wurde etwa extra verschossen, damit niemand eine Kiste Bier spendieren muss? Die Gerüchteküche zu diesem Thema brodelt.

Nach diesem 4-Punkte-Sonntag darf die 2. Mannschaft sicherlich sehr zufrieden sein, trotz einem gewissen Verbesserungspotential. Dank den 4 Punkten von heute und den 2 Punkten aus der 1. Runde resultieren nun nach 4 Spielen bereits 6 Punkte. Genau gleich viel wie also am Ende der letzten Saison. Auch mit dem momentanen 3. Tabellenrang bewegt sich das „Zwöi“ auf Neuland. Auf das Spitzenduo fehlen nur 2 Punkte. Wenn das also keine Motivationsspritze für die nächsten Tage ist.

Line Up Spiel 2:
Tor: Henzirohs
Linie 1: Felder, Kälin, Flury (C), Jordi
Linie 2: Uebelhard, Kohli, Ackermann, Perriard

Ersatz: Hürlimann

Abwesend: Bürgi (Ferien), Studer (Ferien), Erni (Ferien), Wiemann (Ferien), Demel (Wanderung), Ingold (unbekannt), Erni (Militär), Jäggi (Geburtstag)

Strafen:
keine 

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs. UH Rüttenen 9:1 (5:1)
1:0 Kälin (Jordi); 2:0 Ackermann; 3:1 Perriard (Ackermann); 4:1 Kohli; 5:1 Flury; 6:1 Ackermann; 7:1 Perriard; 8:1 Jordi; 9:1 Flury (Ackermann)