2. Mannschaft 9. Meisterschaftsrunde

Heute steht nicht nur die letzte Meisterschaftsrunde der Saison an, sondern auch die letzte Runde in der 4.Liga. Jedenfalls vorübergehend! Die Mannschaft um Leuenberger besammelt sich um 9 Uhr früh und pilgert nach Grosswangen im Kanton Luzern. Der Abstieg ist bereits Tatsache, da könnten auch zwei Siege gegen Mümliswil und Deitingen nichts mehr daran ändern. Genau das möchte Leuenberger heute als Motivation nutzen, befreit aufspielen und die Saison mit etwas Würde beenden. Schliesslich schulden wir das den Fans, dem Coach und nicht zuletzt uns selbst.

Unihockey Mümliswil II vs. Kestenholz-Niederbuchsiten II 

Das zweitletzte 4.Liga-Spiel bestreiten die Gäuer gegen die Mannschaft aus Mümliswil. Wenn man die Tabelle betrachtet, scheinen die Gegner eigentlich schlagbar zu sein, aber das dachte man schon einige Male zuvor. Ein kurzer Exkurs für die Statistikfüchse unter euch: Die letzten zwei Spiele zwischen den beiden Mannschaften gingen ausgeglichen auseinander (6:6 und 7:7). Den letzten Sieg konnten sich aber die Gäuer sichern, am 11. Oktober 2015 gewann man mit 5:4! Statistisch gesehen liegt die Chance für ein spannendes Spiel also ziemlich genau bei 100%!

Nach einem eher lauen Einlaufen pfiff die Unparteiische das Spiel pünktlich an. Ingold konnte nach einem Freistoss von Kohli den ersten Treffer der Partie und die gefühlt erste Führung der Saison erzielen. Aber die Freude währt nicht lange, denn kurz darauf müssen die Gäuer den Ausgleich hinnehmen. Vor der Pause trifft Ackermann zur erneuten Führung. Es scheint also tatsächlich etwas drin zu liegen heute!

Die Thaler scheinen mit der eher laschen Spielführung der Schiedsrichterin nicht wirklich zufrieden zu sein. In der Pause diskutiert der Mümliswil-Captain mit der Unparteiischen und als das Spiel wieder angepfiffen wird, sind nur noch zwei Thaler auf dem Platz und der Captain findet sich auf der Strafbank wieder, kurios beschreibt es wohl am besten! Das Powerplay spielen die Jungs aber schwach und können keinen Vorteil daraus ziehen. Im Anschluss muss Hürlimann aber wieder hinter sich greifen, Ausgleich. Kurz darauf sieht auch Bürgi das Spiel von der Strafbank aus, doch auch diese Strafe war, milde ausgedrückt, diskutabel. Es kommt aber nicht wie es kommen musste, Kälin schnappt sich den Ball, findet den Weg durch die Spieler und trifft zum 3:2! Die Guldenthaler werden erneut auf die Strafbank geschickt. Dieses Mal kann Flury Kapital daraus schlage und erhöht die Führung. Kann zum Abschluss wirklich einmal gezeigt werden, dass man eigentlich in dieser Liga mitspielen könnte? Aber die Schiedsrichterin schickt auch Ackermann noch auf die Strafbank und wie die Gäuer nutzen auch die Mümliswiler das zweite Powerplay aus und erzielen den Anschlusstreffer. Der UHKN wackelt! Und dieses Mal kommt es wirklich, wie es kommen musste, in der letzten Minute erzielen die Thaler doch noch den Ausgleich und auch zum Schlussstand von 4:4.

Das Fazit der Partie ist einfach: Die Statistik lügt nie! Wieder ein ausgeglichenes, torreiches Spiel zwischen den beiden Mannschaften und wieder ein Unentschieden. Schade treffen wir für mindestens eine Saison nicht mehr auf die Thaler.

TSV Deitingen III vs. Kestenholz-Niederbuchsiten II 

Wenn wir schon mal dabei sind, in der Statistiktruhe zu wühlen, suchen wir doch gleich weiter. Denn die Vergangenheit mit dem TSV Deitingen sieht ähnlich spektakulär aus. Diese Saison musste man sich zwar mit 4:9 geschlagen geben, aber letzte Saison konnte man einen der temporeichsten Spiele, das die 4.Liga je gesehen hat, einen sensationellen 10:8-Sieg feiern! Also wenn sich die Statistik bei Mümliswil als wahr herausgestellt hat, wird sie das auch gegen Deitingen tun?

Rosig sieht es für den UHKN nicht wirklich aus, einen Zwei-Tore-Rückstand müssen Leuenbergers Jungs bereits nach zehn Minuten aufholen. Zwar kommt man durch einen Drehschuss von von Arx wieder ran, aber zur Pause steht es 1:3 aus Sicht der Gäuer. Fast schon sentimental wirkt Leuenberger in der letzten Pausenansprache in der aktuellen Liga. Wut, Trauer aber auch ein Funken Hoffnung kann man seinen Worten entnehmen.

Dieses Mal scheinen die Worte auch wirklich Anklang bei den Spielern zu finden! In der zweiten Halbzeit bahnt sich genau das Spiel an, auf das die Statistik hinwies. Uebelhard trifft nach Pass von Kälin, der heute einen blendenden Tag erwischt hat, zum Anschluss und kurz darauf legt Bürgi Ackermann den Ball vor, der eiskalt ausgleicht! Die folgenden Minuten bleiben turbulent, der UHKN gerät wieder in Rückstand, findet aber erneut einen Weg, um den Ausgleich zu erzielen, 4:4. Deitingen erzielt Minuten später nochmals die Führung und schon wieder haben die Gäuer eine Antwort parat, 5:5! Deitingen möchte jetzt den Sieg und versucht das mit 4 Feldspielern. Ackermann scheint aber unbeeindruckt, pflückt den Ball von der Schaufel eines Gegners und schiesst das 5:6! Die Uhr zeigt weniger als eine Minute an und der UHKN verteidigt mit Mann und Maus. Aber diese Saison scheint verflucht… 18 Sekunden vor Schluss muss sich Hürlimann wirklich noch geschlagen geben. Wieder ein später Treffer, der den Gäuern den Sieg vermasselt.

Aber wieder hat uns die Statistik nicht angelogen, langsam aber sicher werde ich zum Statistikfan! Die letzten Spiele der Saison und der 4.Liga sind nun Geschichte. Heute haben die Jungs um Leuenberger ihr wahres Gesicht gezeigt und hätten wirklich vier Punkte verdient gehabt. Geändert hätte das nichts, aber ein schöneres Bild hätte sich dadurch ergeben. Nun müssen wir der Realität in die Augen blicken und uns damit auseinander setzen. Wir hoffen in Zukunft, dass wir wieder mehr zu feiern haben…

Strafenkönig und Topscorer:

Gratulieren möchten wir an dieser Stelle noch unserem Doppel-Kronen-Träger Kohli! Ganze 23 Punkte (17 Tore und sechs Assists) verbuchte Kohli auf seinem Konto und sicherte sich die Topscorer-Krone. Neben den meisten Torbeteiligungen verbrachte Kohli auch die meiste Zeit auf der Strafbank. Sechs Minütchen durfte Kohli von der anderen Seite der Ersatzbank zuschauen. Das zeigt auch, dass die Mannschaft relativ fair zugange ging (oder dass die Schiris kaum pfiffen). Herzliche Gratulation Kohli!

 

Mit Stolz trägt Kohli die beiden Kronen!

Transfergeflüster:

Der Verein scheint auf den Abstieg bereits reagiert zu haben und erste Massnahmen ergriffen zu haben. Die Probleme der zweiten Mannschaft lagen definitiv in der Verteidigung und Sportchef K. von Arx suchte nach Alternativen. Mit Wiemann scheint man diese gefunden zu haben! Wiemann war nach einer Kreuzbandverletzung bereits einmal im Dienst des Zwöi, bevor er wieder fit genug für die erste Mannschaft war. Bestätigt wurde das Gerücht weder vom Präsidenten, noch von einem der beiden Trainer, aber wir hoffen, dass da was dran ist…

Duschenführer:

Mit Grosswangen endet nicht nur die Saison, auch der Duschenführer kommt zu einem Ende. Zum Abschluss fanden wir in Grosswangen äusserst gute Duschen vor. Es hat zehn Duschen, Abstellplatz für Shampoo und Bier ist auch vorhanden und auch der Wasserdruck scheint gut eingestellt zu sein. Insgesamt macht die Dusche ein wirklich tolles Bild und bietet genug Platz. Wir vergeben zu guter Letzt erstklassige 4.5 goldene Duschen!

Line Up:

Tor: Hürlimann
Linie 1: Flury, Uebelhard, von Arx,
Linie 2: Kohli, Kälin, Ingold
Linie 3: Ackermann, Bürgi, Jäggi, Perriard
Es fehlt: Erni N. (verletzt), Erni R. (verletzt), Henzirohs (verletzt), Zeltner (Ferien), Studer (Ferien)

Unihockey Mümliswil III vs. Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten II 4:4 (1:2)
1:0 Ingold (Kohli), 2:1 Ackermann (Jäggi), 3:2 Kälin, 4:2 Flury (Kohli)
Strafen: 2‘ Bürgi (übertriebene Härte), 2‘ Ackermann (übertriebene Härte)

TSV Unihockey Deitingen vs. Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten II 6:6 (1:3)
1:2 von Arx (Kälin), 2:3 Uebelhard (Kälin), 3:3 Ackermann (Bürgi), 4:4 Kälin (von Arx), 5:5 Kälin (Flury), 6:5 Ackermann