2. Mannschaft 5. Meisterschaftsrunde

Matchbericht der 5. Unihockeyrunde vom Sonntag, 17. Dezember 2017

Heute steht für die 2. Mannschaft bereits das letzte Vorrundenspiel und das erste Rückrundenspiel der Meisterschaftssaison 17/18 an. Am Abend vor der Runde stand das traditionelle Jassturnier des UHKN auf dem Programm und so konnte Coach Leuenberger die Matchvorbereitung seiner Jungs gleich selbst überprüfen. Soweit noch alles gut. Doch was erwartet uns heute? Zum einen der TV Aeschi, welcher zurzeit noch in unserer Tabellenregion herumtümpelt und zum anderen der KTV Laupersdorf, welcher momentan vom Leaderthron grüsst.

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten II vs. TV Aeschi

Da wollen wir nicht zu viel Zeit in der Einleitung verlieren und sofort in das Spiel einsteigen, welches uns den ersten Saisonsieg bringen sollte. Jede Linie übersteht unbeschadet ihren 1. Einsatz, doch nach rund 4 Minuten müssen wir bereits das erste Gegentor hinnehmen. Die Mannschaft fängt sich und es dauert rund weitere 4 Minuten bis die Gegner auf 0:2 erhöhen können. Nun heisst es für die Gäuer: Kopf hoch und weiterkämpfen, das Spiel dauert noch lange! Gleich nach dem Wiederanspiel kommt Flury an den Ball und schiesst aus dem Hinterhalt. Kaum zu glauben, aber der Ball kullert ins Tor! Anschlusstreffer! Rund 5 Minuten später schnappt sich Ackermann den Ball und hämmert ihn Backhand an den Pfosten. Zum Erstaunen aller Zuschauer und Spieler entscheidet der Schiedsrichter auf Tor. Die Gäuer denken sich, diese Chance darf man sich nicht entgehen lassen in unserer Situation und nimmt den Treffer. Doch das Karma schlägt umgehend zurück. Es sind noch rund 6 Minuten zu spielen in der 1. Halbzeit. Unerklärlicherweise (war wohl wirklich das Karma) erhält die 2. Mannschaft in dieser Zeit noch 4 Gegentore. So lautet der Pausenstand: 2:6!

Beim Pausentee wurde es laut, sehr laut. Dies aber völlig zurecht, denn die Defensive war in den letzten Minuten inexistent. Eigentlich sehr schade, denn man hätte sich nach dem frühen Rückstand wieder zurück ins Spiel gekämpft. Abhacken und weiter geht’s mit der 2. Halbzeit. Doch nur rund eine Minute nach Wiederanpfiff erhöht der TV Aeschi auf 2:7. 5 Tore in 19 Minuten eigentlich kein Ding der Unmöglichkeit im Unihockey. Wir dürfen gespannt sein. Die Torszenen nehmen kontinuierlich ab und so kommen auch die Gäuer immer weniger zu gefährlichen Abschlüssen. Einzig Kohli, welcher rund 5 Minuten vor Schluss auf Zuspiel von Flury, noch zum 3:7 treffen kann. Nun keimt plötzlich die Hoffnung nochmals auf. 4 Minuten sind noch zu spielen und die Gäuer kommen zu 2 Minuten Überzahlspiel. Leider können wir aber nicht viel Positives verkünden. Die Herren vom UHKN scheitern am gegnerischen Torhüter oder teilweise auch an sich selbst. Somit geht auch das letzte Spiel der Hinrunde verloren.

Leider waren nach dem Spiel keine Spieler, Trainer oder Funktionäre für eine Stellungnahme verfügbar. Der Pressesprecher liess lediglich verlauten, dass die Zeit bis zum nächsten Match für Teambesprechungen genützt werden muss.

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten II vs. KTV Laupersdorf

Nach einer internen Aussprache, welche laut Insidern mit vielen Kraftausdrücken bespickt war, schaut nun die ganze Mannschaft positiv auf das Aufeinandertreffen mit dem Tabellenersten. Es ist jedem bewusst, dass es bestimmt keine einfache Affiche geben wird, aber das motiviert jeden einzelnen Spieler nur noch mehr. Die meisten Zuschauer haben uns leider nach dem enttäuschenden ersten Match den Rücken zugekehrt und sind für das zweite Spiel nicht mehr erschienen. Doch das ist ihnen auch nicht übel zu nehmen, denn die Fans hatten die Mannschaft die ganze sieglose Hinrunde unterstützt, ohne je dafür belohnt zu werden.

Das Spiel geht los. Praktisch mit dem ersten Angriff spielt Kohli auf Ingold, welcher herrlich zur Führung trifft. Kurz darauf lassen aber auch die Thaler ihre Klasse aufblitzen und gleichen mit einem satten platzierten Schuss aus. Der weitere Spielverlauf ist in etwa ähnlich wie die ersten paar Minuten, sehr ausgeglichen und keine Mannschaft kann sich entscheidend absetzen. Felder auf Jäggi und der trifft aus praktisch unmöglich spitzen Winkel. 2:1! Kurz darauf steht es aber wieder 2:2. Dann kommt wieder Kohli, der heute einen super Tag erwischt hat. Schon lustig, er war praktisch der einzige Abwesende der Mannschaft am Jassturnier. Was hatte der wohl für einen Samstagabend hinter sich? 😉 Zurück zum Match: Kohli zieht an und erhöht wieder auf 3:2 für die 2. Mannschaft. Bald könnte man denken, dass der Tabellenerste nur reagiert, wenn der Sieg gefährdet ist, denn kurz nach der erneuten Führung schiesst der KTV Laupersdorf wieder den Ausgleich. Kurz vor der Pause kann Felder mit einem Solo wieder die Führung zum 4:3 herstellen.

Der Pausentee ruft! Diesmal herrscht ein bessere Stimmung als noch nach dem 1. Match. Coach Leuenberger ermahnt die Mannschaft, jetzt zu überhasten oder das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. (Er wird recht behalten!) Die ersten paar Minuten in der 2. Halbzeit gehen eher ruhig von statten ehe Perriard einen Freistoss herausholt. Bürgi auf Ackermann und der Ball zappelt im Netz. Die erstmalige 2-Tore-Führung für die Herren vom UHKN! Die Halle tobt. Doch es kommt noch besser. Kurz danach trifft Kohli nach Zuspiel von Flury zum 6:3. Jetzt heisst es: Vorsprung verwalten und keine Unkonzentriertheiten zulassen. Doch leider kam es wie so oft in dieser Saison. Die Gäuer erwischten 5-6 schlechte Minuten, in denen auch ein wenig Pech dabei war und plötzlich stand es 6:6. Kurz vor Schluss bekam die 2. Mannschaft noch ein weiteres Gegentor und so ging das sicher geglaubte Spiel gegen den Tabellenführer Laupersdorf doch noch verloren.

Der Spielverlauf war sehr enttäuschend, allerdings macht dieses Spiel Hoffnung für die Rückrunde. Der grösste Teil des Spiels spielten die Herren aus dem Gäu sehr abgeklärt und man konnte nicht meinen, dass sie zurzeit den letzten Tabellenrang belegen und mit lediglich 2 Punkten aus 10 Spielen dastehen.

Logischerweise ist auch die 2. Mannschaft nach dieser 5. Meisterschaftsrunde und zwei Niederlagen immer noch Letzter. Uns bleiben noch 8 Spiele bis im Frühling die Saison zu Ende geht. Wir dürfen gespannt sein wie sich die Winter- / Weihnachtspause auf die Mannschaft auswirkt. Werden eventuell wieder alte Spieler reaktiviert oder gibt es wieder einen Transfercoup wie das in der letzten Saison der Fall war? Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden! Nun bleibt uns noch eines und zwar: Besinnliche Festtage mit euren Liebsten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mögen eure Vorsätze in Erfüllung gehen.

Duschenführer:

Natürlich werden wir trotz der verlorenen Partien die Duschen in Kappel bewerten. Die ganze Mannschaft war positiv überrascht von den Duschen. Die Halle ist nämlich eher klein und bietet nicht viel Platz. Die Duschen hingegen bieten Platz für die ganze Mannschaft, sowie genügend Abstellfläche für das Shampoo und das Bier und auch der Boden bietet praktisch keine Ausrutschgefahr. Wir sind also sehr zufrieden mit den Duschen und verleihen daher das Maximum von 5 goldenen Duschen an Kappel. Da werden es aber die nachfolgenden Heimrundenaustrager mit ihren Duschen sehr schwer haben.

Line Up:

 

Tor: Hürlimann, Erni N.
Linie 1: Felder, Jäggi,, Kälin, von Arx
Linie 2: Erni, Flury, Ingold, Kohli
Linie 3: Ackermann, Bürgi, Perriard
Es fehlt: Studer (Kopenhagen), Uebelhard (Schirieinsatz), Zeltner, Henzirohs (verletzt)

Kestenholz-Niederbuchsiten II vs. TV Aeschi 3:7 (2:6)
1:2 Flury (Kohli), 2:2 Ackermann, 3:7 Kohli (Flury)
Strafen: 2’ Jäggi (Spielen ohne Stock)

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten II vs. KTV Laupersdorf 6:7 (4:3)
1:0 Ingold (Kohli), 2:1 Jäggi (Felder), 3:2 Kohli, 4:3 Felder, 5:3 Ackermann (Bürgi), 6:3 Kohli (Flury)