1. Mannschaft 5. Meisterschaftsrunde

Weiss und kalt zeigte sich der Sonntag um die Mittagszeit, als man sich für die 5. Meisterschaftsrunde in Bubendorf traf. Auf dem Programm stand als erstes der Tabellenletzte aus Boningen. Gerade mal 1 Punkt konnten sie sich aus den ersten Meisterschaftsrunden erspielen. Doch wir wussten das Boningen durchaus sehr gutes Unihockey spielen kann, hatten sie uns in der Vergangenheit doch auch schon geschlagen.
Auch an dieser Meisterschaftsrunde musste der Headcoach Studer auf Unterstützungsspieler aus der 2. Mannschaft zurück greifen, da noch immer mehrere Verletzte und angeschlagene Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft zu verzeichnen waren.

Der Start in die Partie verlief sehr ausgeglichen. Nach den ersten Minuten konnten beide Seiten Tore erzielen was nach 10 Spielminuten zu einem Zwischenstand von 2:2 resultierte. Der UH KN erhöhte jetzt das Spieltempo und drückte immer mehr auf das gegnerische Tor. Durch das ausgezeichnete Nachsetzten der Spieler und das hohe Pressing unterlaufen den Boningern immer wieder Fehler die eiskalt ausgenützt werden. Kurz vor der Pause trifft Bobst zum 6:2 nach einem wunderschönen Doppelpass über das gesammte Spielfeld. Kurz vor dem Pausenpfiff kann Boningen noch das 6:3 erzielen doch der UH KN geht voller Selbstvertrauen in den Pausentee. Klare Ansage vom Coach, tolle Leistung, weiter so und auf keinen Fall den Druck auf das gegnerische Team vermindern, wie es schon so viel in dieser Saison passiert ist.
Der Schwung aus der 1. Halbzeit kann jedoch leider nicht mitgenommen werden, schon kurz nach der Pause muss Torhüter Hürlimann 2 mal hinter sich greifen. Wie schon so oft in dieser Saison bricht die Leistung des Teams nach einer soliden 1. Halbzeit und Pausenführung total ein. Viel zu hastige Angriffsversuche und individuelle Fehler führen zu Ballverlusten in der eigenen Zone, was häufig ein Gegentor nach sich zieht. P. Häfeli kann noch zum 7:5 erhöhen doch danach funktioniert gar nichts mehr. Die Boninger wissen dies eiskalt auszunutzen und drehen das Spiel kurz vor Schluss zu Ihren Gunsten. Auch der Anschlusstreffer zum 8:9 durch den zweiten Häfeli bringt nicht mehr den erwünschten Schlussenergieschub. 8:10 Schlusstand, ein total enttäuschtes und ratloses Team sitzt dem Coach gegenüber. Alle wissen, dass die Qualität der Spieler reichen würde um vorne in der Tabelle zu stehen. Doch wenn die Leistungseinbrüche nicht ausgemerzt werden können, sieht es für die 2. Saisonhälfte nicht gut aus.

Line Up Spiel 1:
Tor: Hürlimann
Linie 1: Ryser, Ackermann, F. von Arx, Rudolf von Rohr (C)
Linie 2: Bobst, Wiemann, P. Häfeli
Linie 3: Martin Uebelhard, Matias Uebelhard, Ph. Häfeli

Strafen:
2“ Übertriebe Härte P. Häfeli

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs. Hurricane Boningen 8:10
1:1 P. Häfeli (Wiemann); 2:2 F. von Arx (Ryser); 3:2 Ackermann; 4:2 F. von Arx (Ackermann); 5:2 P. Häfeli (Bobst); 6:2 Bobst (Wiemann); 7:5 P. Häfeli (Bobst); 8:10 Ph. Häfeli (Martin Uebelhard)

 

Bericht 2. Spiel folgt in Kürze…