2. Cupspiel 1. Mannschaft

An diesem Sonntag war es wohl den wenigsten nach Unihockey Spielen. Die meisten der angereisten Spieler verliessen die Badi früher weder bei diesem Wetter üblich und trafen sich um 17.00 Uhr in Lüterkofen für die nächste Cuprunde.
Ebenfalls musste man auf die Dienste des Präsidenten verzichten, der Zuhause zum Kinderhütedienst abkommandiert wurde und den Captain Rudolf von Rohr, der verletzungsbedingt ausfiel.

Pünktlich um 17.00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Die ersten 5 Minuten verliefen Torlos, die Gäuer hatten in dieser Phase aber weniger Mühe mit der Hitze und erspielten sich einige Chancen. Nachdem leider einige am Torhüter gescheitert waren, erzielte Felder nach 7 Minuten das verdiente 1:0. Doch die Lüterkofer Spieler Antworteten postwendend mit 3 Toren und drehten so das Spiel nach einer verschlafenen Startphase zu ihren Gunsten.
Die Auswertung auf seiten Gäuer liess weiterhin zu Wünschen übrig, das Tore schiessen wollte nicht recht gelingen. Doch endlich nach weiteren 7 Minuten, dank einem Doppelschlag der 1. Linie, können die Gäuer ausgleichen. Doch die 2 Minuten bis zur ersten drittel Pause wissen die Lüterkofer erneut zu nutzen und erhöhen zum Pausenstand von 3:6.

Die Ansage der Trainer ist klar und deutlich, unbedingt die erspielten Chancen nutzen, und nach einem Angriff schneller in die Defensive umschalten. Die meisten der 6 erzielten Tore der Lüterkofer vielen nach einem Konter.
Die Spieler der 1. Mannschaft nehmen sich diese Anweisungen zu Herzen und spielen in der Startphase des 2. Drittel viel sicherer und konstanter. Der Gegner kann kaum mehr Torchancen kreieren, die wenige Bälle die doch aufs Tor kommen, kann Hürlimann mit einem starken Auftritt parieren. So steht zur Halbzeit des Cupspiels dann auch 6:6 Unentschieden, nachdem UH Kestenholz Niederbuchsiten 3 weitere Tore erzielen konnte. Das Spiel ist jetzt in seiner intensivsten Phase. Die beiden Seiten schenken sich nichts, es wird um jeden Ball hart gekämpft. Sobald ein Tor auf der einen Seite erzielt wird, kann die Gegenseite sofort wider ausgleichen.
Nach einer kurzen Führung, steht Ende 2. Drittel bei Lüterkofer erneut die höhere Zahl auf dem Zähler. Ein 8:10 zur Pause zugunsten des Heimteams.

Auch in dieser Pause hat der Trainerstaff um Cheftrainer Studer nicht viel mehr zu sagen als weiter kämpfen, Chancen nützen, das Spiel ist noch völlig offen.
Von der Hitze scheinen die beiden Mannschaft in dieser Phase völlig unbeeindruckt. In hohem Tempo wird nach der Pause weiter gespielt. Hohes Pressing auf beiden Seiten, schön herausgespielte Tore, eine wahre Freude für die Zuschauer. Nach weiteren 10 Minuten steht einmal mehr Unentschieden, 12:12 um genau zu sein. In der Schlussphase werden die Lüterkofer noch einmal eine spur Effizienter. Sie wissen jeden Konter zu verwerten und jeder kleiner Stellungsfehler in der Verteidigung der Gäuer auszunutzen. So erhöhen sie einmal mehr in diesem Spiel zu einer 3 Tore Führung. Die letzen Spielminuten beginnen. Nach einem Anschlusstreffer der Gäuer zum 13:15, stellen wir sogleich auf 4 Feldspieler um, damit der Druck auf das gegnerische Tor noch weiter erhöht werden kann.
Doch die Kräfte sind langsam aber sicher am Ende. Die Lüterkofer verteidigen das Boxplay beispielhaft, können die Pässe immer wider abfangen und ihren Vorsprung weiter erhöhen. Nach einer Strafe wegen einem Wechselfehler bei den Gästen ist die Luft endgültig raus. Der Schlussstand in diesem Cupspiel ist 13:19 für den TV Lüterkofen. Verdient muss man sich eingestehen, aber einmal mehr konnten sich die Gäuer bis kurz vor Schluss gut behaupten und lieferten eine solide Leistung ab.

Line Up Spiel:
Tor: Studer, Hürlimann
Linie 1: Martin Uebelhard, Ph. Häfeli (C), Leuenberger, Ackermann
Linie 2: Bobst, Grütter, Matias Uebelhard
Linie 3: Felder, P. Häfeli, F. von Arx, Wiemann

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs. TV Lüterkofen 13:19
1:0 Felder (P. Häfeli); 2:3 Leuenberger (Ph. Häfeli); 3:3 Ph. Häfeli (Leuenberger); 4:6 Martin Uebelhard (Leuenberger); 5:6 Felder; 6:6 Wiemann; 7:6 Grütter (Bobst); 7:8 Ackermann; 9:10 F. von Arx (Ackermann); 10:11 Felder; 11:11 Ph. Häfeli (Leuenberger); 12:12 Ph. Häfeli; 13:15 Bobst (Grütter)

Strafen:
2` Felder wegen Bodenspiel
2` Grütter wegen Wechselfehler (Mannschaftsstrafe)