9. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

Im zweitletzten Spiel in dieser Saison Stand das Derby gegen die Oensingen Lions an. Die Oensinger brauchten unbedingt noch mehr Punkte auf ihrem Konto, wenn sie nicht in die 4. Liga absteigen wollten. Da wir mit viel Glück und zwingen zwei Siegen theoretisch noch in die 2. Liga aufsteigen konnten, stellten wir uns auf ein sehr Intensives und spannendes Spiel ein.

In den ersten Minuten begegneten sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Man merkte, auf beiden Seiten wollte man noch nicht zu viel riskieren und wartet eine passende Kontermöglichkeit ab. Nachdem jedoch ein Verteidiger der Oensinger zu lange zögerte hinter dem Tor, konnte sich Grütter den Ball erobern und sogleich das 1:0 erzielen. Die Antwort der Oensinger liess jedoch nicht lange auf sich warten. Ein Doppelschlag innert kurzer Zeit wendete das Spiel zugunsten der Lions. Wer jetzt darauf hoffte, dass sich nach den gespielten 10 Minuten die Intensität des Spiels steigern würde, wurde leider stark endtäuscht. Die Lions begannen bereits jetzt mit Zeitspiel, sprich der Verteidiger verschanzte sich hinter dem eigenen Tor und hoffte darauf, dass wir zu ungeduldig wurden und hinter dem gegnerischen Tor angriffen. Leider konnten sie mit dieser Taktik tatsächlich noch 2 weitere Tore vor der Pause erzielen, obwohl sogar der Schiedsrichter die Lions immer wieder auffordern musste, das Spiel nicht zu stark zu verzögern. Pausenstand 1:4 zugunsten der Lions, nach einer sehr unspektakulären ersten Halbzeit.
Nach der Pause wollte man das Spiel unbedingt in die eigenen Hände nehmen und das eigene Tempo ins Spiel bringen. Doch dies gelang leider in den ersten 10 Minuten überhaupt nicht. Die Lions schindeten weiter Zeit und wir konnten unsere wenigen Chancen nicht in Tore umwandeln. Endlich nach 10 Minuten in der zweiten Halbzeit konnten wir durch einen Doppelschlag durch von Arx und Leuenberger die beiden Anschlusstreffer erzielen. Die Lions wurden jetzt deutlich nervöser und leisteten sich eine 2 Minuten Strafe, die wir sogleich zum 4:4 Ausgleich ausnutzen konnten. Im Anschluss drückten wir dem Spiel endlich unser Tempo auf. Ein Angriff folgte dem nächsten, Schuss um Schuss musste der gegnerische Torhüter oder zumindest die Wand hinter dem Tor verkraften. Leider konnte trotz mehreren hochkarätigen Chancen der Siegestreffer nicht mehr erzielt werden. Das Spiel endete also 4:4 Unentschieden. Für das uns war somit die minime Chance auf den Aufstieg erloschen, für die Lions hiess dies zugleich, dass der Ligaerhalt ziemlich sicher realisiert werden kann.

Line Up Spiel 1:
Tor: Studer, Hürlimann (Ersatz)
Linie 1: Rudolf von Rohr (C), P. Häfeli, F. von Arx., Ryser
Linie 2: Bobst, K. von Arx, Bobst, Grütter, Felder
Linie 3: Brunner, Leuenberger, Uebelhard, Wiemann

SC Oensingen Lions II vs. UH Kestenholz-Niederbuchsiten I 4:4
1:0 Grütter; 2:4 K. von Arx; 3:4 Leuenberger; 4:4 Grütter (K. von Arx)

 

Der zweite Gegner an diesem Sonntag waren die Hurricane Boningen die sich im Verlauf der Saison immer mehr steigern konnten, nachdem sie nach den ersten paar Spielen am Ende der Tabelle zu finden waren.

Nach dem ersten Spiel musste man sich unbedingt in der ersten Halbzeit des zweiten Spiels steigern, wollte man nicht wieder einem zu grossen Rückstand hinterher rennen. Doch die Konzentration auf Seiten der Kestenholzer und Niederbuchsiter war überall nur nicht auf dem Spielfeld. Die Boninger wussten das auf Eindrückliche Art und Weise zu nutzen und erspielten sich bis zum Pausentee einen Vorsprung von 6 Toren. Obwohl der Pausenstand recht klar schien, war das Spiel bei weitem nicht so einseitig. Ein körperbetontes aber faires Spiel führte auf beiden Seiten zu sehr vielen Chancen. Was die Boninger in Tore umsetzten konnten, führte beim gegnerischen Tor zu mehreren Pfosten und Lattentreffern.
Kurz nach der Pause entschied der Coach den Torhüter zugunsten eines weiteren Spielers vom Feld zu nehmen. Diese Umstellung zeigte sofort Wirkung, wir konnten Tor um Tor erzielen. Die Boninger konnten sich nur noch aufs Verteidigen konzentrieren. Dadurch waren sie auch gezwungen teils mit unfairen Mitteln unsere Angriffswellen zu stoppen, was zu Strafen und Powerplayspiel auf unserer Seite führte. Bei Beginn der letzten 2 Spielminuten zeigte der Zähler nur noch 6:7 für die Boninger an.
Weiter drückten wir aufs gegnerische Tor, leider wurden wir kurz darauf von einer eigenen Strafe durch Brunner ausgebremst.
Die Energie in der letzten Minute reichte nicht mehr aus um den Ausgleichstreffer zu erzielen, so musste man beim letzten Spiel als Verlierer vom Platz. Ebenfalls konnte mit dem neuen Dress noch kein Sieg erspielt werden, wir hoffen dies in der nächsten Saison möglichst rasch nachzuholen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Fans die uns diese Saison unterstützt haben und wünschen euch eine schöne Sommerzeit.

Line Up Spiel 2:
Tor: Studer, Hürlimann (Ersatz)
Linie 1: Rudolf von Rohr (C), P. Häfeli, F. von Arx., Ryser
Linie 2: Bobst, K. von Arx, Bobst, Grütter, Felder
Linie 3: Brunner, Leuenberger, Uebelhard, Wiemann

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs. Hurricane Boningen 6:7
1:6 Brunner (Leuenberger); 2:6 (P. Häfeli); 3:6 Uebelhard; 4:6 Ryser (Leuenberger); 5:7 K. von Arx; 6:7 Bobst (K. von Arx)