7. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

Im 2017 konnte die 1. Mannschaft bis jetzt nicht an die Leistungen aus der Vorrunde anknüpfen. Nur gerade 1 Spiel konnte bis jetzt gewonnen werden. An diesem Sonntag ging es also um sehr viel. Kann man gegen den 1. und 2. Platzierten punkten, ist der Aufstieg in die 2. Liga noch immer zum greifen nah.

Der erste Gegenspieler an diesem Sonntag ist der 1. Platzierte UHC Basel United II. Das erste Aufeinandertreffen konnten wir zu unseren Gunsten mit 2:1 gewinnen. Wir stellten uns auf ein sehr hartes und knappes Spiel ein.

Der Start der Partie an diesem Sonntag könnte nicht besser gehen. Bereits nach kurzer Zeit können wir den 1:0 Führungstreffer durch Kevin von Arx bejubeln. Danach liefern sich die beiden Mannschaften einen Schlagabtausch der sich durchaus sehen lässt. Schönes Zusammenspiel auf beiden Seiten führt zu vielen Torchancen. Jedoch kann der Torhüter oder zumindest die Torumrandung das Tor immer wieder verhindern. Eine 2 Minuten Strafe wegen Abstand auf der Gäuer Seite nimmt ein bisschen Tempo aus dem Spiel. Doch jubeln können trotzdem erneut die Fans aus den eigenen Reihen, ein schönes Solo in Unterzahl, erneut von Kevin von Arx, führt zum 2:0.

Leider haben dieses mal die Basler eine Antwort bereit und treffen kurz darauf zum 2:1 Anschlusstreffer. Das Spiel wird langsam aber sicher körperlich härter. Der Schiedsrichter lässt viel zu viel zu, so steigen beide Seiten immer stärker in die Zweikämpfe ein. Leider erhalten wir erneut eine 2 Minuten Strafe wegen übertriebener Härte. Nach einem klaren Foul an unserem verteidigendem Spieler, das der Schiedsrichter im ersten Moment nicht pfeifen will, reklamiert der Coach Flury ein bisschen zu laut. Eine erneute Strafe ist die Folge. Bis zur Pause kann der Vorsprung gerettet werden, jedoch schwinden die Kräfte bei so viel Verteidigungsarbeit.

Nach dem Pausentee starten wir noch immer in Unterzahl in die Partie. Leider lässt es sich der Leader aus Basel nicht entgehen und gleicht kurz vor Ende der Strafe zum 2:2 aus. Jetzt beginnt der Torriecher der Basler auf Hochtouren zu laufen. Die Gäuer sind nach den Strafen völlig aus dem Rhythmus, dies wird auf der Gegenseite eiskalt ausgenutzt. Tor um Tor fällt, die Gäuer Abwehr bricht total zusammen. Fehlpässe, verlorene Zweikämpfe und eine miserable Chancenauswertung führen zum Schlussresultat von 3:8 für die Basler. Die Enttäuschung ist riesig, wir wussten diese Niederlage haben wir uns durch unsere Strafen selber zuzuschreiben.

UHC Basel United vs. UH Kestenholz-Niederbuchsiten 8:3
0:1 K. von Arx; 0:2 K. von Arx; 3:7 Rudolf von Rohr (P. Häfeli)

Strafen:
2` P. Häfeli (Abstand)
2` M. Uebelhard (Übertriebene Härte)
2` D. Flury (Reklamieren)

Line up:
Tor:                   Studer
Linie 1:             Rudolf von Rohr (C), P. Häfeli, Wiemann
Linie 2:             K. von Arx, Grütter, M. Uebelhard, Bobst
Linie 3:             Brunner, Leuenberger, Dinu Uebelhard

Bemerkungen: Keine

Nach zwei Spielen Pause stand der nächste Spitzenkampf auf dem Programm. Oftringen Momentan auf dem 2. Platz, hatte uns im ersten Spiel noch mit 8:0 geschlagen. Eine Revanche ist also mehr als nötig.

Den Start in dieses Spiel verschlafen wir jedoch in gewohnter Manier. Nach kurzer Zeit steht bereits 0:2 für Oftringen. Die Gäuer lassen sich jedoch dadurch nicht beeindrucken. Denn kurze Zeit später drehen wir das Spiel, nachdem der Formstarke K. von Arx und der zuletzt Torlose Dinu Uebelhard je zwei mal einnetzen steht bereits 4:2 auf dem Zähler. Die Mannschaft scheint gegenüber dem 1. Spiel wie ausgewechselt zu sein. Hohes Tempo, starke Verteidigungsleistung und eine sehenswerte Chancenauswertung machen den Oftrigern stark zu schaffen. Kurz vor der Pause kann Wiemann noch ein schlecht gespielter Pass abfangen und den 5:3 Pausenstand bejubeln.
Nach der Pause ist der Auftrag klar, den Vorsprung weiter ausbauen, jedoch nicht mehr zu offensiv Spielen. Die heute in hochform laufende 2. Linie nimmt sich diese Worte zu Herzen. Mit 3 beinahe identischen Kontern, abgeschlossen durch einen Querpass vor das Tor und ein lockeres einschieben, erhöhen sie nach jedem Einsatz um ein Zähler zugunsten der Gäuer. 8:4 der Vorsprung, 10 Minuten sind noch zu spielen. Das Time-Out der Gegner nutzen wir ebenfalls für einen letzen taktischen Zug zu besprechen. Ballhalten, was uns noch nie sonderlich gelegen ist sollte den Vorsprung über die Zeit bringen. Wir wussten, sobald die Oftriger in Fahrt kommen, kann es noch immer knapp werden.
Doch dieses eine mal verwalten wir den Vorsprung meisterhaft. Nach einer Strafe gegen Oftringen wegen übertriebener Härte können wir 2 weitere Minuten ohne Gefahr herunter spielen. In den Schlussminuten kann Oftringen mit 4 Mann auf dem Feld noch das 8:5 erspielen, für ein weiteres Tor reicht die Zeit jedoch nicht mehr.

Endlich kann vor gut besuchten Fanreihen wieder einmal ein Sieg bejubelt werden.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs. UHC Scorpions OftringenUnited II 8:5
1:2 K. von Arx (Grütter); 2:2 Dinu Uebelhard (Wiemann); 3:2 Dinu Uebelhard (Leuenberger); 4:2 K. von Arx; 5:3 Wiemann; 6:3 K. von Arx (Grütter); 7:4 K. von Arx (Grütter); 8:4 Grütter (K. von Arx)

Strafen:
2` Bobst (Stockschlag)

Line up:
Tor:                   Studer
Linie 1:             Rudolf von Rohr (C), P. Häfeli, Brunner
Linie 2:             K. von Arx, Grütter, M. Uebelhard, Bobst
Linie 3:             Wiemann, Leuenberger, Dinu Uebelhard

Bemerkungen: Keine