3. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

Am Sonntag, 06. November 2016 trafen sich die „Eis“-Spieler für ihre dritte Meisterschaftsrunde in der Schnäggenhalle Boningen.

Aus den letzten beiden Runden resultierten aus vier Partien jeweils zwei Niederlagen und zwei Siege. Die unabhängigen Fachexperten wussten bereits nach vier Partien, dass die Gruppe 4 der dritten Liga sehr ausgeglichen sein wird. Umso wichtiger war es also an diesem trüben Sonntag zu punkten – Punktansage vom Coaching-Staff: Vier Punkte! Die Vorzeichen standen sehr gut: Optimale Trainingsvorbereitung, Filigrantechniker und Torschütze vom Dienst Kevin von Arx gab den Drittliga einstand und ein vollamtlicher Statistiker und Flaschenträger waren ebenfalls vor Ort. In dieser Hinsicht somit alles im Lot. Nach einem köstlichen Kaffee und Gipfeli folgte das Aufwärmen inklusive intensiven Sprintübungen.

Pünktlich um 09.00 Uhr eröffnete der Schiedsrichter die erste Partie des Tages gegen den TV Nunningen. Der Game-Plan vom Staff: Gefestigt aus einer soliden Defensive versuchen die Offensive zu lancieren und möglichst früh den wichtigen Führungstreffer erzielen. Die Realität sah jedoch anders aus. Nach rund drei Minuten Spielzeit netzte bereits der dritte Nunninger zur souveränen 3:0 Führung ein. Spätestens zu diesem Zeitpunkt erahnten die Spieler und die eingefleischten Fans böses. Fachleute zogen bereits parallelen zum vorletzten Spiel gegen die Scorprons Oftringen. Zur Erinnerung: In diesem Spiel verlor man desaströs mit 8:0. Doch nun waren auch die Spieler von Kestenholz-Niederbuchsiten in der Partie angekommen. Zuerst setzte Kevin von Arx zum berüchtigten Solo an und spedierte den Ball sauber in die hohe Torecke. Eine Zeigerumdrehung später verkürze Leuenberger auf Zuspiel von Martin Uebelhard. Nunningen wurde merklich nervöser und kassierte prompt eine Zwei-Minuten-Strafe. Im Powerplay liessen die Kestenholz-Niederbuchsiter nichts anbrennen: Captain Rudolf von Rohr traf auf Zuspiel von Kevin von Arx zum Pausenstand von 3:3. Das berüchtigte Momentum stand definitiv auf der Seite der Gäuer. Kurz nach der Pause war es Philipp Häfeli der auf Pass von Rudolf von Rohr zur erstmaligen Führung einschob. Die Spieler waren nun in bester Spiellaune und liessen bis zum Spielende nichts mehr anbrennen. Schlussstand in dieser Partie: 9:6.

TV Nunningen vs. UH Kestenholz-Niederbuchsiten 6:9 (3:3)

1:3 K. von Arx, 2:3 Leuenberger (Martin Uebelhard); 3:3 Rudolf von Rohr (K. von Arx); 4:3 Ph. Häfeli (Rudolf von Rohr); 5:3 Rudolf von Rohr (Ph. Häfeli); 6:4 F. von Arx (Bobst); 7:5 Rudolf von Rohr (Ph. Häfeli); 8:5 Leuenberger; 9:6 Ph. Häfeli

Line-Up:
Tor: Studer
1. Linie: Rudolf von Rohr (C), Ph. Häfeli, Felder
2. Linie: Bobst, K. von Arx, F. von Arx
3. Linie: Brunner, Leuenberger, Martin Uebelhard

Ersatz: Grütter (ab. 22. Spielminute), Matias Uebelhard

Strafen: Keine

Nach einer rund zweistündigen Pause stand das zweite Spiel gegen den UHC Trimbach auf dem Programm. Der UHC Trimbach ist für die Kestenholz-Niederbuchsiter ein unbekannter Gegner. Der Coaching-Staff um Flury und Studer entschieden deshalb den gleich Game-Plan wie in Partie 1 anzuwenden. Die Umsetzung klappte dieses Mal merklich besser. Die Führung des Gegners konnte durch Kevin von Arx postwendend mit dem 1:1 beantwortet werden. Aufgrund einer Strafe war aber nun Boxplay für die Gäuer angesagt. Während des Boxplays wies Coach Flury den Unparteiischen netterweise daraufhin, dass auch die Trimbacher den Abstand nicht eingehalten haben. Somit war nun je ein Spieler beider Teams in der Kühlbox anzutreffen. Im Anschluss an die Strafen plätscherte das Spiel vor sich hin. Pausenstand 1:1. In der zweiten Halbzeit war es Kevin von Arx der auf Pass vom eingewechselten Matias Uebelhard das Score zum 2:1 eröffnete. Im Anschluss konnten die Trimbacher aufdrehen und die 2:3 Führung für sich beanspruchen. Kein Grund für Nervosität auf der Spielerbank, denn der Ausgleich erfolgte postwendend durch Fabian von Arx auf Zuspiel von Kevin von Arx. Gegen Ende des Spiels wussten beide Teams was auf dem Spiel steht. Dadurch wurde die Spielweise beider Teams ruppiger. Zwei Minuten vor dem Spielende war es dann Grütter auf Pass von Leuenberger der zur wiederholten Führung der Gäuer einnetzte. In den letzten zwei Spielminuten suchten die Trimbacher mit vier Feldspielern vehement den Ausgleich. Dank einer mirakulösen Parade von Torhüter Studer kurz vor Spielschluss konnte das 4:3 über die Runden gerettet werden.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs. UHC Trimbach 4:3 (1:1)

1:1 K. von Arx, 2:1 K. von Arx (Matias Uebelhard); 3:3 F. von Arx (K. von Arx); 4:3 Grütter (Leuenberger)

Line-Up:
Tor: Studer
1. Linie: Rudolf von Rohr (C), Ph. Häfeli, P. Häfeli, Felder
2. Linie: Bobst, K. von Arx, F. von Arx
3. Linie: Brunner, Leuenberger, Martin Uebelhard, Grütter

Ersatz: Matias Uebelhard (ab. 21. Spielminute)

Strafen: 1 x 2 Minuten Abstand (P. Häfeli); 1 x 2 Minuten Stockschlag (Bobst)