2. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft (Saison 2014/15)

Bereits an der 2. Meisterschaftsrunde der 1. Mannschaft durfte man die Mannschaften aus der 4. Liga in Oensingen zur Heimrunde des UH Kestenholz-Niederbuchsiten begrüssen.
Im ersten Spiel traf man auf einen alt bekannten Gegner aus der letzen Saison dem UH Rüttenen. Wir wussten, dass uns dieser Gegner nicht unbedingt liegt und man stellt sich auf ein schwieriges erstes Spiel ein.
UH Rüttenen tratt wie bereits im letzen Jahr in der Defensive sehr Konstant auf. Ebenfalls verstanden Sie es gekonnt das Tempo aus unserem Spiel zu nehmen, womit wir uns extrem schwer taten und fast keine Torchancen erspielen konnten. Die Erlösung brachte ein Solo von Kevin von Arx nach 10 min. Leider konnte der Gegner sofort auf den Rückstand reagieren. Nach dem Ausgleich wurde man selbst in der Defensive zu nachlässig und UH Rüttenen konnte vor der Pause zum 2:1 erhöhen.

Der nicht sonderlich erfreute Coach, trotz wunderbarem Wetter, verstand es das Team in der Pause wachzurütteln. Obwohl nur kleine taktische Änderungen vorgenommen wurden fand man nach der Pause sofort besser ins Spiel.
So konnte bereits nach kurzer Zeit das Spiel gekehrt werden und man führte mit 4:2. UH Rüttenen gab sich jedoch nicht so einfach geschlagen und Schoss das Anschlusstor. Da jetzt beim Gegner die Defensive stark vernachlässigt wurde, konnte D. Horath zuerst einen Konter verwerten und in den Schlussminuten in Überzahl noch ein Solo mit dem Schlusstor beenden. Dies führte zum Schlussstand von 6:3 womit man in dieser Saison weiterhin ungeschlagen war.

UH Rüttenen vs. UH Kestenholz-Niederbuchsiten 3:6
1:0 K. von Arx; 2:2 F. von Arx (K. von Arx, ); 3:2 M. Uebelhard (Ryser); 4:2 Ackermann;

5:3 Horath; 6:3 Horath

Strafen:
keine

Line up:
Tor:                         Studer

Linie 1:             Rudolf von Rohr (C), F. von Arx, P. Häfeli, K. von Arx

Linie 2:             Leuenberger, Wiemann, Ackermann

Linie 3:             Horath, Grütter, Ryser, M. Uebelhard

Bemerkungen: Keine

Als nächster Gegner wartete mit Schatrine Bellach ein in dieser Saison ebenfalls ungeschlagener Gegner.

Wir wussten Alle, dass wir unsere Leistung gegenüber dem ersten Spiel stark steigern mussten. Im Gegensatz zum letzten Gegner, schaltet Bellach blitzschnell in die Offensive um. Mit Ihren genauen schnellen Pässen setzten Sie uns von Anfang an unter Druck und konnten dies auch zum 0:1 ausnützen. Da bei Ihrem schnellen Umschalten jedoch auch die Defensive nicht immer Optimal aufgebaut wurde, konnten wir schnell den Ausgleich erzielen. Das Spiel kam jetzt in volle Fahrt. Beide Teams konnten vor der Pause noch zwei weitere Tore erzielen, scheiterten jedoch auch immer wieder an den beiden herausragenden Torhütern. Mit dem Pausenstand von 3:3 konnte man zufrieden sein, wollte aber unbedingt nach der Pause in Führung gehen.

Schatrine Bellach hatte natürlich genau das gleiche Ziel und konnte dies bereits nach kurzer Zeit umsetzen. Nach dem 3:4 für Bellach musste ein weiterer Rückschlag eingesteckt werden, weil P. Häfeli ein Pass absichtlich mit der Hand stoppte erhielt er eine 2 Minuten Strafe. Die Gegner liessen sich nicht 2 mal bitten und erhöhte auf 3:5. Bereits liefen die 2 letzen Minuten. Nachdem wir den Torhüter durch einen 4ten Feldspieler ersetzt hatten, konnte Grütter mit einem gezielten Schuss zum 4:5 verkürzen.
Auf der Anzeigetafel standen noch knappe 40 Sekunden. Die Zahlreichen erschienen Fans fühlten, dass noch alles Möglich ist und Unterstützen uns mit Ihren Fangesängen. Der Druck von Seiten UH KN war enorm. Weitere Schüsse aufs Tor konnte der Torhüter jedoch gekonnt abwehren, so stand 10 Sekunden vor Schluss noch immer 4:5 für Bellach. P. Häfeli schien seine unnötige Strafe wieder gut zu machen und Schoss aus der Drehung den Ball mit voller Wucht an die Latte. Laut mehreren anwesenden Zusschauern landete danach der Ball hinter der Linie. Da er jedoch so schnell wieder nach vorne „weggespickt“ wurde, zählte der Schiedsrichter das Tor nicht. In den 3 verbleibenden Sekunden konnten wir jedoch 2 weitere Nachschüsse auf das Tor bringen. Genau auf die Schlusssirene verwertete Wiemann den 2ten Nachschuss zum 5:5 Endspielstand.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs Schatrine Bellach 5:5
1:1 Wiemann (Ackermann); 2:3 Grütter (Dan); 3:3 Dan; 4:5 Grütter (Rudolf von Rohr ); 5:5 Wiemann

Strafen:
1 x 2 Minuten P. Häfeli (Handspiel)

Line up:
Tor:                         Studer

Linie 1:             Rudolf von Rohr (C), F. von Arx, P. Häfeli, K. von Arx

Linie 2:             Leuenberger, Wiemann, Ackermann

Linie 3:             Horath, Grütter, Ryser, M. Uebelhard

Bemerkungen: Keine