2. Meisterschaftsrunde, 1. Mannschaft (Saison 2013/14)

Zwei Wochen nach dem Saisonauftakt stand bereits die zweite Runde in der Dreifachturnhalle Kreuzfeld in Langenthal statt. Die Verletzungshexe schlug bei Kestenholz-Niederbuchsiten mit voller Wucht zu. Auf wichtige Stammspieler musste verzichtet werden. Somit blieb Flury nichts anderes übrig als die Aufstellung umzukrempeln.

Im ersten Spiel gegen die Schatrine Bellach traf man auf ein läuferisch sehr starkes Team. Die Gäuer wirkten überfordert und begannen zu viele Fehler in der Defensive. Anderseits nützten die Bellacher die Torchance eiskalt aus. Dank Studer im Tor konnte eine Kanterniederlage verhindert werden. Schlussstand 3:6. Trainer Flury war gezwungen auf das zweite Spiel die Aufstellung erneut umzustellen.

Die Stockfreunde Horriwil waren der zweite Gegner in Langenthal. Mit einer kompletten neuen dritten Formation erhoffte man sich Druck auf die Defensive des Gegners auszuüben. Diese Taktik ging auf. Die erste und zweite Linie waren um die Defensivarbeit besorgt. Die dritte Linie konnte dank einer tollen Offensivabteilung zu insgesamt vier der fünf Tore beitragen. Dank eines 5:3 Siegs über die Stockfreunde steht das Team nun auf dem dritten Tabellenplatz.

In den nächsten beiden Runden stehen wichtige Spiele an. Nur mit Siegen gegen den TV Aeschi und die SC Oensingen Lions kann der Anschluss an die Spitze gewahrt werden. Spannung ist also garantiert!

 

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs. Schatrine Bellach 3:6 (0:3)

1:3 Bürgi; 2:5 Ryser; 3:5 Grütter (M. Uebelhard)

Line up:

Tor:   Studer

Linie 1:          Bürgi, D. Perriard, Ryser, Rudolf von Rohr (C)

Linie 2:          Bobst, Leuenberger, Wiemann

Linie 3:          Horath, Grütter, M. Uebelhard

 Bemerkungen: Felder (überzählig), F. von Arx, Hauri (beide verletzt), K. von Arx, Häfeli Philipp (beide abwesend)

 

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs. Stockfreunde Horriwil 5:3 (2:1)

1:0 Horath; 2:0 Ryser; 3:3 Wiemann; 4:3 Felder (Ryser); 5:3 Felder (Horath)

Strafen:
1 x 2 Minuten für Rudolf von Rohr (Abstand)

Line up:

Tor:    Studer

Linie 1:          Bürgi, D. Perriard, M. Uebelhard, Rudolf von Rohr (C)

Linie 2:          Bobst, Leuenberger, Wiemann

Linie 3:          Horath, Felder, Ryser

Bemerkungen: Grütter (überzählig), F. von Arx, Hauri (beide verletzt), K. von Arx, Häfeli Philipp (beide abwesend)