Archiv für den Autor: Simon Leuenberger

4. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft

Letzten Sonntag spielten wir im ersten Match gegen UHC Wolhusen. Die ersten Minuten waren wir noch nicht wach und rannten dem Gegner meist hinterher. Nachdem der Gegner bereits 10 Tore erzielen konnte, fanden auch wir langsam ins Spiel. Wir stellten auf vier Feldspieler um, dadurch konnten wir innert kurzer Zeit 3 Tore erzielen. Doch auch der Gegner stellte nun auf 4 Feldspieler um. Dies führe auf beiden Seiten zu weiteren Toren. Der Schlussstand von 5:12 entsprach nicht dem gewünschten Resultat für dieses Spiel.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten II – UHC Wolhusen 5:12
10:1 Brunner (Ackermann); 10:2 Ackermann; 10:3 Brunner (Perry); 12:4 Ackermann; 12:5  Ackermann

Strafen: Keine

Line up:
Linie 1: Hügi, Perry, von Arx, Jäggi
Linie 2: Brunner, Ackermann, Kohli, Ingold

Im zweiten Spiel spielten wir gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Eintracht Beromünster. Nach dem ersten Spiel haben wir uns viel besser konzentriert und schossen zu Beginn den ersten Treffer durch Joel. Danach bekamen wir zwei Tore und Beromünster machte weiter Druck auf das Tor. Doch Joel schoss sein zweites Tor zum 2:2 Pausenstand. Unser Ergeiz stieg auf die Hoffnung zum Sieg.  Beromünster schoss nach der Pause ein Tor doch Brunner glich darauf zum 3:3 aus. Danach erhöhten die Gegner zum 4:3 daraufhin ersetzten wir den Torwart durch einen vierten Feldspieler. Perry traf in Überzahl zum 4:4 kurz vor Schluss. Doch leider traf Beromünster noch zum  5:4 Schlussstand. Danach konnten wir die Niederlage nicht mehr verhindern. Es war eine sehr guter und unterhaltender Match mit einer starken Teamleistung,  und einem hervorragendem Torwart.

Eintracht Beromünster 2 : UH Kestenholz-Niderbuchsiten 2 5:4
0:1 Ackermann; 2:2 Ackermann (Brunner), 2:2 Brunner (Hügi), 4:4 Perry (Hügi)

Strafen: Keine

Line up:
Linie 1: Hügi, Perry, von Arx, Jäggi
Linie 2: Brunner, Ackermann, Kohli, Ingold

4. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

An diesen Sonntag traff man im ersten Spiel auf den Verfolger in der Tabelle den STV Kappel II. Sie hatten an diesem Sonntag bereits den 1. Platzierten geschlagen. Obwohl man daher wusste, dass es ein schweres Spiel wird, konnte nicht wirklich eine hohe Konzentration aufgebaut werden.
In den ersten Minuten verlief das Spiel ziemlich ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurden Torschüsse erarbeitet jedoch ohne Erfolg. Als erstes konnte dann jedoch der STV Kappel das 1:0 erzielen. Die Antwort folgte jedoch Postwendend. Danach lief leider auf Seiten des UH KN nichts mehr nach Wunsch. Man konnte das Spiel grundsätzlich führen und schien eher die Überhand zu haben. Doch die Tore blieben aus, teils auch mit viel Pech. Bei Kappel schien das Gegenteil der Fall zu sein. Aus jeder Change konnte ein Tor erzielt werden. Meist durch Schüsse aus der Drehung die genau ins Eck vielen. So Stand nach kurzer Zeit bereits 4:1 für Kappel. Auch das Tor zum 4:2 erfüllte nicht die gehoffte Wirkung. Im Gegenteil, die Gegner drehten sofort von neuem Auf und erhöhten auf 7:3.
Obwohl die zweite Halbzeit viel Konstanter von Seiten des UH KN gespielt wurde fand Kappel immer von neuem die Lücke in der Abwehr. An diesem Sonntag waren Sie ganz einfach eine Spur zu schnell und viel zu effizient, so konnte bis zum Schluss kein Gegenmittel gefunden werden. So gewinnt Kappel das Spiel mit 10:7 und beschert der 1. Mannschaft in dieser Saison die erste Niederlage.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten – STV Kappel II 7:10

1:1 M. Uebelhard; 2:4 K. von Arx (Bobst); 3:7 Horath (Ph. Häfeli); 4:8 K. von Arx (F. von Arx); 5:9 F. von Arx; 6:10 Rudolf von Rohr (Leuenberger); 7:10 Horath (Ph. Häfeli)

Strafen:

keine

Line up:
Tor:                   Studer, Hürlimann
Linie 1:             Rudolf von Rohr, P. Häfeli, Horath
Linie 2:             Bobst, M. Uebelhard, K. von Arx
Linie 3:             Leuenberger, Ph. Häfeli, Felder, F. von Arx

Bemerkungen: Keine

Der zweite Gegner hiess Reinacher Turnverein, der im unteren Bereich der Tabelle zu finden ist. Der Frust nach dem ersten Spiel wahr gross bei den Spielern. Doch man wusste, kann man das zweite Spiel gewinnen, blieb dem Team der 2. Platz in der Tabelle erhalten.
So startete man in dieses Spiel mit vollem Kampfwillen. Dieser wurde bereits einige Sekunden nach dem Start belohnt. Nach dem gewonnen Bully und einem direkten Pass erzielte der UH KN bereits das 1:0. Im gleichen Tempo ging es sofort weiter. Der Gegner schien völlig Perplex. Die Spielzüge konnten nach belieben aufgebaut werden und jetzt viel fast jeder Schuss ins Tor. Von Glück konnte jedoch keine Rede sein, das Tempo wahr für den Gegner deutlich zu hoch, auch fand jeder Pass sein Ziel.
So stand es zur Pause bereits 11:0 das Spiel wahr schon mehr oder weniger entschieden. Die Pausenansage des Trainers wahr jedoch deutlich. Das Tempo hochhalten, mit dem Ziel, mindestens 20 Tore zu erzielen. Nach der Pause schien jedoch der Gegner ein bisschen Lauffreudiger zu sein. Das Spiel lief nicht mehr so sauber, trotzdem konnten nach und nach weitere Tore erzielt werden. Leider konnte auch der Gegner noch ein eher Glückliches Tor erzielen zum 14:1. Schon begannen die letzten 3 Minuten in diesem Spiel. Von den 20ig Toren wahr man aber noch weit entfernt. Doch die Schlussphase brachte noch einmal einen Torregen für den UH KN. Dem Gegner ging entgültig die Puste aus. 5 weitere Tore zum 19:1 Schlussstand konnten noch erzielt werden. Leider blieb das 20igste Tor aus. Dies schien ausser den Trainer jedoch niemand zu stören.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten – Reinacher Sportverein 19:1

1:0 Rudolf von Rohr (Horath); 2:0 K. von Arx (Penalty); 3:0 Rudolf von Rohr (Horath); 4:0 K. von Arx (M. Uebelhard); 5:0 Leuenberger (Ph. Häfeli); 6:0 Leuenberger; 7:0 Horath (P. Häfeli) 8:0 Bobst; 9:0 K. von Arx (M. Uebelhard); 10:0 P. Häfeli (Horath); 11:0 K. von Arx (M. Uebelhard); 12:0 Horath (F. von Arx); 13:0 K. von Arx (Bobst); 14:0 Horath (F. von Arx); 15:1 Rudolf von Rohr (P. Häfeli); 16:1 K. von Arx (M. Uebelhard); 17:1 Bobst (K. von Arx); 18:1 Rudolf von Rohr (P. Häfeli); 19:1 Bobst (M. Uebelhard)

Strafen:

keine

Line up:
Tor:                    Hürlimann
Linie 1:             Rudolf von Rohr, P. Häfeli, Horath
Linie 2:             Bobst, M. Uebelhard, K. von Arx
Linie 3:             Leuenberger, Ph. Häfeli, Felder, F. von Arx

Bemerkungen: Keine

3. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft

Endlich war es soweit. Das lang erwatete Spiel gegen den Erzrivalen Härkingen stand vor der Tür. Endlich wollte man in dieser Saison der ersten Sieg erspielen. Das dies gegen Härkingen jedoch nicht einfach wird wusste man. So war auch die Stimmung sehr angespannt. Selbst der Präsident stand an diesem Sonntag früh auf und stand zu Vorderst in der Fankurve.
Das Spiel begann wie erwartet von Anfang an mit viel Körpereinsatz. Sofort wurde auch klar, dass der Schiri sehr viel laufen lies. Das erste Tor konnte UH KN II erzielen. Bereits kurze Zeit später erzielte Härkingen jedoch durch ein Buebetrickli den Ausgleich. Ein Powerplay auf unserer Seite führte jedoch erneut zur Führung von 2:1. Kurz vor der Pause erzielte jedoch Härkingen erneut den Ausgleich. Wollte man gewinnen musste man nach der Pause unbedingt das Tempo erhöhen.
Doch wie so oft schien vorerst gar nichts mehr zu klappen. Die Härkingen hatten die stärkste Phase in diesem Spiel . Sie erkämpfen sich den Ball immer wieder und so liessen auch die Gegentore nicht lange auf sich warten. Bereits nach kurzer Zeit hatte Härkingen das Spiel zum 2:4 gedreht. Das anschliessend hart erkämpfte 3:4 wirkte jedoch Wunder. Plötzlich schien der Glaube an den Sieg zurück zu sein. Sofort konnten wir zum 4:4 Ausgleich nachdoppeln. Eine weitere Balleroberung vor dem gegnerischen Tor nutzen wir zur Führung. Die Schlussphase war an Spannung kaum zu überbieten. Auf beiden Seiten wurden noch Torchangen vergeben. Doch als die Härkingen bei einem Wechsel des UH KN II zu zweit hinter unserem Tor angreifen, nutzt der flinke Ph. Häfeli die Gunst der Stunde. Er überlistet die beiden Gegenspieler, sprintet vors gegnerische Tor, schiebt gelassen den Ball quer zu Felder, der nur noch einschieben muss. Der Sieg war perfekt!

W.T. Härkingen-Gäu – UH Kestenholz-Niederbuchsiten II 4:6

0:1 M. Uebelhard (Mat. Uebelhard); 1:2 Mat. Uebelhard (M. Uebelhard); 4:3 Leuenberger; 4:4 Ph. Häfeli (Brunner); 4:5 M. Uebelhard; 4:6 Felder (Ph. Häfeli)

Strafen: keine

Line up:
Tor:                         Studer
Linie 1:             Brunner, Leuenberger, Ph. Häfeli
Linie 2:             Mat. Uebelhard, M. Uebelhard, Kälin
Linie 3:             Kohli, P. Häfeli, Jäggi, Perry, Felder

Bemerkungen: Keine

Mit einem Sieg im Rücken konnte man Motiviert ins zweite Spiel gegen den Gruppenletzten Murgenthal starten. Man versucht von Anfang an den Gegner früh zu stören und so den Ball in die eigenen Reihen zu erobern. Dies gelang sehr gut und man konnte früh mit 0:1 in Führung gehen. Die Mannschaft von Headcoach Flury konnte das Spiel nach Lust und Laune gestalten und so führte ein Freistoss zum 0:2. Danach gab es viele Unkonzentriertheiten und Murgenthal schaffte den Anschlusstreffer. Es war sofort klar dass man etwas ändern muss. Vor der Pause gelang beiden Teams noch je ein Treffer und so stand es zur Pause 2:3. Ohne grosse Worte stand man sehr früh wieder auf dem Platz. Das nach der Pause gezeigte war ein absoluter Genuss. Ein sehr schönes Zusammenspiel in jeder Linie wurde mit mehreren Toren gekrönt. Das letzte Tor erzielte allerdings der STV Murgenthal doch dies tat nicht mehr viel zur Sache. So konnte die 2. Mannschaft einen 3:7 Sieg nach Hause schaukeln.

STV Murgenthal II – UH Kestenholz-Niederbuchsiten 3:7

0:1 Brunner (Ph. Häfeli); 0:2 Brunner (Ph. Häfeli); 1:3 Mat. Uebelhard (Kälin); 2:4 M. Uebelhard (P. Häfeli); 2:5 Perry (P. Häfeli); 2:6 Leuenberger (Brunner); 2:7 Leuenberger (Ph. Häfeli)

Strafen: keine

Line Up:
Tor:                         Erni
Linie 1:             Brunner, Leuenberger, Ph. Häfeli
Linie 2:             Mat. Uebelhard, M. Uebelhard, Kälin
Linie 3:             Kohli, P. Häfeli, Jäggi, Perry, Felder

Bemerkungen: Keine

3. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

Im ersten Spiel an diesem Sonntag hiess der gegner TV Bubendorf. An den vorhergehenden Runden konnten wir bei Bubendorf ein äusserst schnelles Spiel beobachten. Man stellte sich also auf einen harten Kampf ein.
Das Spiel startet sehr fair. Es wurde hart gekämpft, jedoch konnten in den ersten 10 Minuten auf keiner Seite ein Tor erzielt werden. Zur Überraschung aller, erzielte Felder, der als Aushilfespieler der 2. Mannschaft aufgeboten wurde, das erste Tor. TV Bubendorf konnte jedoch rasch den Gegentreffer erzielen.
Nach der Pause wurde das Tempo auf beiden Seiten nochmals erhöht, jedoch ohne grosse Torchangen. Die Verteidigung auf beiden Seiten verrichtete Ihre Arbeit suverän.
Durch einen gekonnten Drehschuss von Bobst konnten wir endlich zum 2:1 erhöhen. Die kurze Unkonzentriertheit der Gegner nutzten wir sofort für einen weitere Treffer zum 3:1.
Bubendorf gelang noch einmal der Anschlusstreffer. Bereits ging es in die effektive Spielzeit. Der Gegner drückte noch einmal mit 4 Spielern auf dem Feld. Jedoch konnten auch hier die Pässe immer wieder abgefangen werden. Nach einem herrlichen Zusammenspiel konnte Ryser den Ball entscheidend zum 4:2 am Torhüter vorbei schieben. Ein weiterer Schuss aus spitzem Winkel landete zum Schluss noch in den Maschen des gegnerischen Tors. Ein sehr schnelles und faires Spiel konnte durch Geduld und Willen gewonnen werden.

TV Bubendorf – UH Kestenholz-Niederbuchsiten 2:5

1:0 Felder (Leuenberger); 2:1 Bobst; 3:1 M. Uebelhard(Bobst); 4:2 Ryser (Horath); 5:2 M. Uebelhard(Bobst);

Strafen:
keine
Line up:
Tor:                         Studer
Linie 1:             Ryser, Ph. Häfeli, Horath
Linie 2:             Bobst, M. Uebelhard, Grütter, Ackermann
Linie 3:             Leuenberger, Brunner, Felder

Bemerkungen: Keine

Unihockey Matzendorf war an diesem Sonntag mit nur gerade 3 Feldspielern angereist. Von daher war auch klar, dass man das Tempo von Anfang an hoch halten wollte, damit der Gegner schnell müde wurde. Leider klappte das bei den ersten paar Einsätzen überhaupt nicht.
So konnte auch Matzendorf das 1:0 erzielen. Die beiden anschiessenden Treffer des UH KN wendeten jedoch das Spiel innert kurzer Zeit, obwohl die Treffer nicht wirklich schön zum ansehen wahren.
Der anfängliche Energieschub der Matzendörfer schien jedoch bereits vorbei zu sein. Durch immer schönere und rasche Spielzüge konnte der UH KN die Führung schnell erhöhen. Zum Pausentee stand bereits 5:2. Der Sieg schien bereits sicher, jedoch wollte man noch möglichst viele Tore erzielen, um die Torbilanz zu verbessern.
Dies führte zum Schlussresultat von 12:5 mit dem man sichtlich zufrieden sein konnte. Einmal mehr erzielt das 10te Tor D. Ryser. Danke fürs Bier!

Unihockey Matzendorf – UH Kestenholz-Niederbuchsiten 5:12

1:1 Felder (Ph.Häfeli); 2:1 Ryser (Horath); 3:1 Ph. Häfeli (Brunner); 4:1 Horath(P. Häfeli); 5:2 Brunner(Uebelhard); 6:2 Ryser(P. Häfeli); 7:2 Leuenberger(Ph. Häfeli); 8:2 Horath(Ryser); 9:2 Grütter(Bobst); 10:3 Ryser(P. Häfeli); 11:4 Ackermann(Grütter); 12:5 Ph. Häfeli

Strafen:
Ackermann Abstand 2 Min

Line Up:
Tor:                         Studer
Linie 1:             Ryser, P. Häfeli, Horath
Linie 2:             Bobst, M. Uebelhard, Grütter, Ackermann
Linie 3:             Leuenberger, Brunner, Ph. Häfeli, Felder

Bemerkungen: Keine

2. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft

Die zweite Meisterschaftsrunde der 1. Mannschaft wurde in Mümliswil ausgetragen. Bereits um 9.00 Uhr startete das erste Spiel, dies bescherte einigen Spielern eine sehr kurze Nacht.
Bekanntlich liegt das frühe aufstehen den „Eis“ Spielern nicht sonderlich, dies zeigte sich auch an dieser Runde erneut. Im ersten Spiel gegen Mümliswil musste man bereits kurz nach dem Start den ersten Gegentreffer hinnehmen.
Das Spiel verlief nicht auf sehr hohem Niveau auf beiden Seiten. Das Tempo, wenn man das überhaupt so nennen kann, war doch sehr tief. Sehr viele Pässe direkt zum Gegner erschwerten zusätzlich einen Guten Spielfluss.
Trotzdem konnte der Ausgleich und sogleich die Führung zum 2:1 erzielt werden. Zwei weitere Tore der Mümliswiler kehrten jedoch das Spiel erneut. Ein Penalty gegen Mümliswil konnte P. Häfeli jedoch sauber zum Ausgleich verwerten.
Das Tempo von Seiten UH KN wurde doch langsam erhöht und so konnten zwei weitere Treffer erzielt werden.
Mümliswil gelang noch der Anschlusstreffer zum Endstand von 5:4, zum Ausgleich reichte es jedoch knapp nicht mehr. Obwohl ein weiterer Sieg verzeichnet werden konnte, war man auf Seiten UH KN überhaupt nicht zufrieden mit der Leistung.
Da vor der Meisterschaftsrunde 2 Wochen nicht trainiert werden konnte, wusste man wenigstens wo ein Teil des Problems liegt.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs. Unihockey Mümliswil III 5:4

1:1 Horath (Rudolf von Rohr); 2:1 Ph. Häfeli; 3:3 Ph. Häfeli (Penalty); 4:3 Horath (Ryser); 5:3 Ryser (Rudolf von Rohr)

Strafen:
keine

Line up:
Tor:                         Studer
Linie 1:             Rudolf von Rohr (C), Ryser, Horath
Linie 2:             F. von Arx, M. Uebelhard, Bobst, Grütter
Linie 3:             Leuenberger, Brunner, Ph. Häfeli

Bemerkungen: Keine

Im zweiten Spiel musste man ebenfalls bereits kurz nach dem Pfiff den ersten Gegentreffer hinnehmen. Die Fehler und Erkenntnisse aus dem ersten Spiel konnten leider nicht in ein besseres Spiel umgesetzt werden. Bereits beim Spielaufbau erfolgten teils so schlechte Pässe, dass diese der Gegner sogleich zum Gegentor nutzen konnte.
Positiv könnte man jedoch sagen, dass nach jedem Gegentreffer sogleich auf unserer Seite ein Tor erzielt werden konnte. Das Team bewies Moral und liess sich durch die starke Gegenwehr nicht beeindrucken.
So konnte man Gegen Ende des Spiel endlich zum 5:4 in Führung gehen, nach einem schönen Querpass durch Rudolf von Rohr und einen plazierten Schlagschuss ins Rechte obere Eck durch Horath. Der Ausgleich von TV Flüh-Hoffstetten-Rodersdorf brachte die Schlussoffensive noch kurz ins wanken, zwei weitere Tore durch den UH KN entschieden aber das Spiel zugunsten der Gäuer.

Obwohl die Gesammtleistung an dieser Runde nicht gerade eine Glanzleistung des „Eis“ wahr, konnten doch 4 Punkte erspielt werden. So konnte man den Rest des Sonntag zufrieden geniessen.

UH Kestenholz-Niederbuchsiten vs. TV Flüh-Hofstetten-Rodersd. 7:5

1:1 Rudolf von Rohr (Horath); 2:1 Grütter (Uebelhard); 3:3 Rudolf von Rohr; 4:4 Ryser; 5:4 Horath (Rudolf von Rohr); 6:5 Rudolf von Rohr (Ryser); 7:5 Bobst

Strafen:
Mannschaftsstrafe (Zu Spät nach der Pause auf dem Spielfeld erschienen)

Line up:
Tor:                         Studer
Linie 1:             Rudolf von Rohr (C), Ryser, Horath
Linie 2:             F. von Arx, M. Uebelhard, Bobst, Grütter
Linie 3:             Leuenberger, Brunner, Ph. Häfeli

Bemerkungen: Keine

Fundgrube PVA-Unihockey Cup

Falls einer der Gegenstände euch gehört meldet euch direkt auf foldender Nummer:

Tel. 079 799 03 41

11666041_10206893024111686_937180103897856440_n

PvA Unihockey Plausch-Cup 2015

Unihockeycup 2015 Flyer FrontUnihockeycup 2015 Flyer back

8. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft (Saison 2014/15)

Bei der vorletzten Runde dieser Saison, mussten an diesem Sonntag unbedingt 2 Siege her, damit noch eine kleine Hoffnung auf den Aufstieg blieb.

Der erste Gegner hiess UHC Günsberg United. Sie sind für uns ein alt bekannter Gegner, der eher für ein hartes Spiel bekannt ist.
Gegenüber anderen Spielen konnten wir unser Tempo relativ gut aufbauen, leider bremsten wir uns jedoch durch sehr viele Fehlpässe bei der Auslösung immer wieder selber aus.
Das Spiel startet jedoch gut für uns und wir können einen 5:1 Vorsprung erspielen. Nach der Pause ist leider die Konzentration noch nicht ganz wieder gefunden. Günsberg kann 2 weitere Tore zum 5:3 Zwischenstand erzielen.
Dies scheint der Weckruf für uns zu sein. Das Spiel kann wieder konsequent aufgebaut werden. Der Schlussstand von 7:4 ist verdient, jedoch währe sicherlich ein höheres Resultat möglich gewesen.

UHC Günsberg United vs. UH Kestenholz-Niederbuchsiten 4:7

1:0 Rudolf von Rohr; 2:0 M. Uebelhard (Horath); 3:1 Bombst (Grütter); 4:1 Ryser (Horath); 5:1 Ryser (M. Uebelhard); 6:3 Ph. Häfeli (Rudolf von Rohr); 7:3 Ryster

Strafen:

1 x 2 Minuten Bombst (Übertriebene Härte)

Line up:

Tor:                         Studer
Linie 1:             Rudolf von Rohr(C), Ph. Häfeli, F. von Arx , Mat. Uebelhard
Linie 2:             Grütter, Wiemann, Bobst
Linie 3:             Ryster, M. Uebelhard, Horath

Bemerkungen: Keine

Das zweite Spiel des Tages musste man nun ebenfalls unbedingt gewinnen. Der Gegner UH Langenthal Aarwangen III ist jedoch Momentan in einer sehr guten Form. Der Heimvorteil an diesem Sonntag ist ebenfalls auf der Seite der Langenthaler.
Das Spiel startet bereits von Beginn weg sehr intensiv. Die beiden Teams lassen sich sehr wenig Raum und ein Vielzahl der Schüsse können bereits durch die Abwehrspieler geblockt werden. Die Langenthaler erwischen jedoch die Abwehr der Gäuer zuerst und erzielen das 0:1.
Die Antwort kommt jedoch Postwendend und der Ausgleich zum 1:1 durch Ryser ist verdient. Das Spiel bleibt auf einem sehr hohen Tempo. Nach je einem Treffer auf beiden Seiten kann erstmals der UH Kestenholz-Niederbuchsiten die Führung zum 3:2 übernehmen.
Leider scheint sich der Schiri jetzt plötzlich nicht mehr recht zu Spüren. Strafen auf beiden Seiten, sowie ein Penalty für die Langenthaler wenden das Spiel innert Kürze. Da das „Eis“ nun grösstenteils in Unterzahl dem 3:5 hinterher rennen muss, ist ein Aufholen fast unmöglich. Fast jeder Stockschlag ist sogleich eine 2 Minuten Strafe, was völlig übertriebe ist.
Nachdem ein weiteres Tor der Gegner zum 3:6 fällt, scheint die Kraft bei den Gäuern zu schwinden. Nur noch wenige Chancen können bis zum Spielende erspielt werden. Ryser verwandelt noch kurz vor Schluss einen Penalty zum 4:6, dies verhindert jedoch eine weitere Niederlage in dieser Saison nicht. Schade hat der Schiri dieses Spiel dermassen verpfiffen, da er jedoch auf beiden Seiten gleichermassen Strafen verteilt hat, ist der UH Langenthal Aarwangen der verdiente Sieger.
Für uns ist somit ein Aufstieg in dieser Saison nicht mehr möglich.

Kestenholz-Niederbuchsiten vs Langenthal Aarwangen 4:6

1:1 Ryser (M. Uebelhard); 2:2 Bobst (Grütter); 3:2 F. von Arx (Ph. Häfeli); 4:6 Ryser

Strafen:

2 x 2 Minuten Bobst (Stockschlag)
1 x 2 Minuten Rudolf von Rohr(Übertriebene Härte)
1 x 2 Minuten Grütter (Stockschlag)

Line up:

Tor:                         Studer
Linie 1:             Rudolf von Rohr(C), Ph. Häfeli, F. von Arx , Mat. Uebelhard
Linie 2:             Grütter, Wiemann, Bobst
Linie 3:             Ryser, M. Uebelhard, Horath

Bemerkungen: Keine

Impressionen 1. Mannschaft

Meisterschaftsspitzenspiel am 22.02.2015 gegen Schatrine Bellach:

Colasche

6. Meisterschaftsrunde 1. Mannschaft (Saison 2014/15)

Kurz vor der 6. Meisterschaftsrunde wurde die 1. Mannschaft von einer Grippewelle erfasst. So trainierten am Freitag vor der anstehenden Runde gerade mal 3 Spieler der Mannschaft. Nicht gerade die optimale Vorbereitung wie sich zeigen soll.
Ebenfalls ist unser Captain Rudolf von Rohr Verletzungsbedingt für die nächste Zeit ausgefallen. An dieser Stelle wünschen wir Ihm eine möglichst schnelle Genesung.

Bei unserem ersten Spiel, für einmal erst am Nachmittag, trafen wir auf den Unihockey Matzendorf. Obwohl Matzendorf nicht unbedingt an der Spitze mitspielt und ebenfalls immer mit sehr wenigen Spielern antritt, haben wir doch steht’s Mühe unser Spiel gegen Sie aufzuziehen. So starteten wir auch dieses mal nicht sonderlich überzeugend. Auf unsere beiden Tore folgten nach kurzer Zeit sogleich die Ausgleichstreffer. Bis zur Pause konnte trotz sehr trägem Spiel ein 6:2 Führung erspielt werden. Nach der Pause konnte das Tempo doch endlich erhöht werden. Matzendorf erarbeitet sich zuerst noch 2 weitere Tore , dies weckte jedoch das „Eis“ doch noch. Das Zusammenspiel passte jetzt endlich, so erhöhten die Kestenholzer Tor um Tor bis zum Endstand von 11:4. Danke Ph. Häfeli für das 10te Tor J

Unihockey Matzendorf vs. UH Kestenholz-Niederbuchsiten 4:6

1:0 K. von Arx; 2:1 Ph. Häfeli; 3:2 K. von Arx (Ph. Häfeli); 4:2 Ryser (M. Uebelhard); 5:2 M. Uebelhard (Grütter); 6:2 Ph. Häfeli; 7:4 K. von Arx; 8:4 K. von Arx; 9:4 Brunner (Ryser); 10:4 Ph. Häfeli (K. von Arx); 11:4 Ryser (M. Uebelhard)

Strafen:

1 x 2 Minuten Ph. Häfeli (Stockschlag)
1 x 2 Minuten M. Uebelhard (Stockschlag)

Line up:

Tor:                         Studer
Linie 1:             K. von Arx(C), Ph. Häfeli, F. von Arx
Linie 2:             Leuenberger, Wiemann, Ackermann
Linie 3:             Brunner, Ryser, M. Uebelhard, Grütter

Bemerkungen: Keine

 

Das zweite und sogleich letzte Spiel dieser Meisterschaftsrunde startete um 17:15 Uhr gegen Richenthal Cannibals. Erst an der letzten Runde konnte die 1. Mannschaft gegen Richenthal einen knappen Sieg erspielen.
Die ersten Minuten des Spiels verliefen Torlos. Die beiden Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Beide Teams arbeiten hoch konzentriert in der Abwehr und liessen somit wenige Torchancen zu. Der Aushilfsspieler Brunner aus der 2. Mannschaft erwischte jedoch den gegnerischen Torhüter als erster zum 1:0. Dieses Tor löst jedoch nicht wie gehofft den Torsegen aus. Im Gegenteil, die Richenthaler die noch im ersten Spiel an diesem Tag verloren hatten, scheinen durch das Gegentor Ihre ganze Energie zu mobilisieren. Sie können das Tempo massiv erhöhen. Die vielen Grippe bedingt geschwächten Spieler des UH KN kommen jetzt immer einen Schritt zu spät. Zur Pause steht es so auch 2:4 gegen das „Eis“. Die Pausenansage des Trainers scheint im ersten Moment zu wirken. Das 3:4 fällt schon kurz nach dem Pausentee. Die Hoffnung ist wieder da, leider jedoch nicht die Konzentration. Richenthal nützt dies eindrucksvoll aus und erhöht in wenigen Minuten zum 7:3. In der Schlussphase versucht die 1. Mannschaft vergeblich mit 4 Feldspielern die erste Niederlage dieser Saison zu verhindern. Vergebens der Schlussstand zeigt 6:8 gegen den UH KN. Die Enttäuschung ist natürlich enorm, ein Aufstieg in dieser Saison ist noch nicht ganz verloren, jedoch in sehr weite Ferne gerückt.

Richenthal Cannibals vs UH Kestenholz-Niederbuchsiten 8:6

1:0 Brunner; 2:3 Grütter; 3:4 K. von Arx (Ph. Häfeli); 4:7 M. Uebelhard (Brunner); 5:7 Ryser (M. Uebelhard); 6:8 Grütter (M. Uebelhard)

Strafen:

keine

Line up:

Tor:                         Studer
Linie 1:             K. von Arx(C), Ph. Häfeli, F. von Arx
Linie 2:             Leuenberger, Wiemann, Ackermann
Linie 3:             Brunner, Ryser, M. Uebelhard, Grütter

Bemerkungen: Keine