Archiv für den Autor: Manuel Bürgi

4. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft

Aller guten Dinge sind 4!

Wir schreiben heute den 4. Advent, die 4. Meisterschaftsrunde steht auf dem Programm und das Ziel sind wie immer 4 Punkte. Genau diese 4 Punkte fehlen uns noch um Headcoach Leuenberger in rund 6 Wochen an der Heimrunde im Anzug zu sehen.

Weiterlesen

Preview 4. Meisterschaftsrunde der 2. Mannschaft vom 18.12.2016 in Schüpfheim

Gestern Freitag fand das Abschlusstraining der 2. Mannschaft des UHKN statt. Laut vereinsnahen Quellen wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgezeichnet trainiert. Nach dem besagten Training trat Headcoach Simon Leuenberger vor die Medien. Er machte einen äusserst fokussierten Eindruck!

Weiterlesen

3. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft

Im Vorfeld dieser Runde überschlugen sich die Ereignisse. Headcoach Leuenberger fällt aus, Bürgi muss an der Seitenlinie Platz nehmen und zum Schluss wird noch ein Passivmitglied reaktiviert. Doch eines nach dem anderen…

Weiterlesen

2. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft

Nach dem missglückten Saisonstart Ende September will es die 2. Mannschaft heute allen zeigen. Die Gesichter der Spieler und Trainer verraten den Fans, dass diese Mannschaft heute hungrig ist und unbedingt die ersten Punkte der Saison einfahren will. Nehmen wir vorweg, dass uns zwei Leistungsträger für die beiden heutigen Partien fehlen. Zum einen der verletzte Grütter und zum anderen der abwesende Bürgi. Weiterlesen

1. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft

Wir schreiben den 25. September 2016 und das ist nicht nur der Start der neuen Saison, es ist auch das erste Pflichtspiel von Simon Leuenberger als Headcoach in den Diensten des Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten. Weiterlesen

8. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft (2014/15)

Der Schnee ist geschmolzen, die Sonne scheint… Der Frühling scheint also endlich eingekehrt zu sein und dementsprechend motiviert trifft sich das Zwöi pünktlich für die 8. Meisterschaftsrunde der Saison. Einmal mehr macht sich die zweite Mannschaft auf ins Entlebuch. Heute steht eine wegweisende Runde auf dem Programm, will man den Anschluss an die Tabellenspitze wahren, muss man beide Spiele gewinnen. Doch wenn sich ein Gegner als Tabellenführer entpuppt, wird das kein einfaches Unterfangen. Nichts desto trotz sind die Spieler motiviert ihr bestes zu geben und die vier Punkte nach Hause zu bringen!

Das erste Spiel steht an, der Gegner heisst Unihockey Schüpfheim. Da schwirrt bei einigen noch die herbe Hinrundenniederlage von 13:4 im Hinterkopf herum, es ist also noch etwas wieder gut zu machen! Doch Schüpfheim erwischt den besseren Start, schon kurz nach Anpfiff können die Entlebucher das 0:1 erzielen und schon nach 5 Minuten können sie auf zwei Tore erhöhen. Droht uns ein ähnliches Debakel wie vor rund vier Monaten? L. Hauri schein etwas dagegen zu haben! Aufgelegt von P. Felder erzielt er nach einem Freistoss den Anschlusstreffer. Die Freude währt allerdings nur kurz, ehe man das 1:3 hinnehmen muss. Freistoss P. Felder, Pass auf L. Hauri, 2:3! Eine exakte Kopie des ersten Treffers. Wir sind wieder dran, aber Schüpfheim scheint einen Ticken schneller umzuschalten und die Gäuer scheinen damit einfach nicht klar zu kommen und so erzielen die Schüpfheimer noch das 2:4 kurz vor der Pause.
Coach Studer rüttelt die Mannschaft in der Pause nochmal auf, weist sie darauf hin, dass ein Sieg Pflicht sei! Defensiv mehr arbeiten und die gefährlichen Konter der Entlebucher müssen unterbunden werden.
Gesagt, getan. Wieder einmal scheint die Ansprache die gewünschte Wirkung zu zeigen. Kurz nach Wiederanpfiff trifft M. Perriard, von D. Flury in Szene gesetzt, zum erneuten Anschlusstreffer. Die Gäuer haben das Zepter übernommen, machen weiterhin Druck und lassen in der Defensive nichts anbrennen. Der Ausgleich von L. Hauri, Zuspiel von R. Erni, nach 10 Minuten ist also nur die logische Folge. Jetzt will man natürlich noch mehr! Die Strafe der Entlebucher scheint eine gute Möglichkeit zu sein das erste Mal in Führung zu gehen. Und die wird auch genutzt! L. Brunner, nach Zuspiel von L. Hauri, haut den Ball in die Maschen. Führung. Wenige Minuten später kann R. Erni nach einem Freistoss von P. Felder sogar noch auf 6:4 erhöhen, jetzt ist aber Defensivarbeit angesagt. Noch 8 Minuten sind zu spielen und die Entlebucher scheinen sich von dem Schock ein wenig erholt zu haben und nun sind sie wieder am Zug. Die Schlussminuten sind von vielen Fouls und viel Nervosität geprägt, aber zum Glück nicht von Toren. So kann das Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten die ersten zwei wichtigen Punkte der heutigen Runde für sich gewinnen.

In der zweiten Partie stellen wir uns Derendingen. Das Spiel verläuft knapp, doch die Gäuer können mit einem 3:2 in die Pause gehen. Tore sind 2x L.Hauri und M. Uebelhard zu verdanken. In der zweiten Halbzeit muss zuerst ein Ausgleich hingenommen werden, ehe Ph. Häfeli zum 4:3 trifft. Noch ist aber nichts gewonnen und Derendingen gelingt es erneut auszugleichen. M. Uebelhard macht mit dem 5:4 den Deckel drauf und die Kestenholzer und Niederbuchsiter gewinnen auch dieses Spiel.

Durch zwei starke Leistungen kann sich der UHKN weiterhin an der Tabellenspitze festklammern. Mit Spannung sehen wir der letzten Meisterschaftsrunde im April entgegen. Die Gegner dann sind der Zweitplatzierte Murgenthal und Walterswil. Doch jetzt geniessen die Gäuer zuerst den ersten Frühlingssonntag in diesem Jahr, das haben sie sich verdient!

Line-Up

1. Linie: Brunner, Ph. Häfeli, Th. Hauri
2. Linie: Flury, Perriard, Uebelhard
3. Linie: R. Erni, Felder, L. Hauri, von Arx

Tor: N. Erni, Henzirohs

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – Unihockey Schüpfheim II 6:4 (2:3)

1:2 L. Hauri (Felder), 2:3 L. Hauri (Felder), 3:4 Perriard (Flury), 4:4 L. Hauri (R. Erni), 5:4 Brunner (L. Hauri), 6:4 R. Erni (Felder)

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – Unihockey Derendingen II 5:4 (3:2)

1:0 L. Hauri, 2:1 L. Hauri (Ph. Häfeli), 3:1 Uebelhard (Perriard), 4:3 Ph. Häfeli, 5:4 Uebelhard (Felder)

5. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft (2014/15)

Am Vorabend durften wir noch an der alljährliche Riegenversammlung mitsamt dem traditionellen Jassturnier, an dieser Stelle nochmal Gratulation an den Jasskönig David Flury, teilnehmen und heute morgen in aller Früh machen wir uns auf Weg nach Ruswil zur letzten Runde dieses Jahres. Die heutige Runde ist sowohl der Abschluss der Hin-, als auch der Beginn der Rückrunde. Im ersten Spiel treffen die Gäuer auf den Tabellenletzten Unihockey TV Grosswangen III. Auch in der zweiten Partie wartet mit Yetis Hildisrieden II ein Gegner aus der unteren Tabellenhälfte, aber das soll ja bekanntlich nichts heissen!

Insgesamt nimmt Coach Studer satte 13 Feldspieler und 2 Goalis an die letze Runde im Jahr mit und hat damit viele Möglichkeiten das Spiel umzugestalten. Im ersten Spiel gegen Grosswangen gelingt den Gäuern noch nicht allzu viel, man merkt auf beiden Seiten, dass es wahrscheinlich noch viel zu früh ist, das Spiel wirkt träge und ist mit vielen Fehlpässen gespickt. Nach den Anfangsschwierigkeiten gelingt Ph. Häfeli nach einem starken Ballgewinn das 1:0.  Ab diesem Zeitpunkt scheinen die Gäuer endlich wach zu sein! Kurz nach dem ersten Tor  trifft R. Erni nach Zuspiel von L. Hauri zum 2:0. Die Jungs auf Kestenholz-Niederbuchsiten zeigen jetzt warum sie oben in der Tabelle stehen! Vor der Pause netzt T. Hauri nach Pass von Pa. Häfeli zum 3:0 ein. Die Offensive fängt also an warm zu laufen und die Defensive steht wie eine Mauer, in der ersten Hälfte gelingt den Grosswangner kein einziger Torschuss!
Viel bleibt Coach Studer in der Pause also nicht zu sagen. Die zweite Halbzeit fängt gleich an wie die erste aufgehört hat. Die Gäuer spielen stark miteinander und kann kurz nach Wiederanpfiff weitere Tore erzielen. Brunner (Perriard), Perriard (Pa. Häfeli), R. Erni (L. Hauri), Pa. Häfeli (Perriard) netzen zum 7:0 ein. Ab diesem Zeitpunkt gewährt Studer auch dem Nachwuchskeeper N.Erni noch ein paar Spielminuten. Doch dieser bekommt wie Henzirohs vorher nicht allzu viele Chancen sich auszuzeichnen. In der Zwischenzeit trifft Pa. Häfeli zum 8:0 und von Arx zum 9:0. Jetzt wollen die Gäuer aber auch das Stängeli voll machen! Studer war auch ganz heiss darauf, stellt auf zwei Linien um und denkt sogar noch daran N.Erni aus dem Tor zu nehmen. Tatsächlich tut sich noch mal die Chance auf, Pa. Häfeli wird allein vor dem Tor angespielt…und verzieht! Schade! Aus der Gerüchteküche munkelt man, dass er absichtlich nicht traf, da der Torschütze vom zehnten Tor gewöhnlich eine Runde Bier spendieren darf, aber das wollen wir Pa. Häfeli natürlich nicht unterstellen… Somit endet das Spiel nach beeindruckender Offensiv- und Defensivleistung mit einem 9:0.

Die Hinrunde ist gespielt, die Rückrunde steht an. Der erste Gegner heisst wie beim Start der Hinrunde  Yetis Hildisrieden, damals schaute für die Gäuer ein 7:2 Sieg raus, das will man heute wiederholen. Das „Zwöi“ startet vielversprechend in die Partie und scheint auch hier alles im Griff zu haben. Nach starken Pass von Ph. Häfeli netzt von Arx zum 1:0 ein und kurz darauf trifft Pa. Häfeli nach Zuspiel von Bürgi zum 2:0. Nach diesen zwei Toren flacht das Spiel ein wenig ab und so kommen auch die Yetis zu der einen oder anderen Chance. Trotzdem lassen die Gäuer vorerst kein Tor zu und erneut erhöht Pa. Häfeli nach einem Pass von Bürgi auf 3:0. Kurz vor der Pause müssen die Jungs aus Kestenholz-Niederbuchsiten dann doch noch das erste Tor der Runde hinnehmen. Mit diesem Spielstand gehen die Teams dann in die Pause.
Headcoach Studer fordert in der Pause von den Jungs die Leistung vom ersten Spiel zurück und die Ansprache scheint auch Wirkung zu zeigen. Kurz nach der Pause trifft Perriard nach Zuspiel von Ph. Häfeli zum 4:1. Während einer Überzahlsituation findet Pa. Häfeli Bürgi, der zum 5:1 erhöht. Das Spiel scheint gelaufen, doch die Gäuer wollen daran keine Zweifel aufkommen lassen, Uebelhard trifft (Zuspiel Ph. Häfeli) zum 6:1 und damit zum Schlussstand.

Die letzte Runde im Jahr 2014 war eine mehr als erfolgreiche für den UH-KN! Vier Punkte aus zwei Spielen, 15 erzielte Tore und ein einziges Tor bekommen, das sind die Zahlen des heutigen Tages. Mit dieser Leistung kann die Mannschaft beruhigt in die Festtage gehen. Headcoach Studer gab sogar die Erlaubnis für das ein oder andere Glas Wein, welch Grosszügigkeit.

Das „Zwöi“ verabschiedet sich vom 3. Platz in die Weihnachtszeit und wünscht allen Anhängern eine schöne Zeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Line-Up

1. Linie: Brunner, Bürgi, Pa. Häfeli, T. Hauri
2. Linie: Flury, Ph. Häfeli, Uebelhard, R. von Arx
3. Linie: R. Erni, Felder, Jäggi, L. Hauri
Ersatz: Perriard

Tor: N. Erni, Henzirohs

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – Unihockey TV Grosswangen III 9:0 (3:0)

1:0 Ph. Häfeli, 2:0 R. Erni (L. Hauri), 3:0 T. Hauri (Pa. Häfeli), 4:0 Brunner (Perriard), 6:0 R. Erni (L. Hauri), 7:0 Pa. Häfeli (Perriard), 8:0 Pa. Häfeli (Brunner), 9:0 von Arx

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – Yetis Hildisrieden II 6:1 (3:1)

1:0 von Arx (Ph. Häfeli), 2:0 Pa. Häfeli (Bürgi), 3:0 Pa. Häfeli (Bürgi), 4:1 Perriard (Ph. Häfeli), 5:1 Bürgi (Pa. Häfeli), 6:1 Uebelhard (Ph. Häfeli)

4. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft (2014/15)

Nur eine Woche nach unserer Damenmannschaft sind wir an der Reihe, unsere Heimrunde auszutragen. Danke an dieser Stelle für die tatkräftige Unterstützung der ersten Mannschaft, die unsere Zuschauer am Kiosk bedient und für einen flüssigen Spielbetrieb gesorgt haben!

Heute ist eine wegweisende Meisterschaftsrunde für die Gäuer. Durch zwei Siege könnte man sich am Leader Schüpfheim festbeissen und wenn alles zu unseren Gunsten verläuft, würde man sogar auf den zweiten Rang vorstossen. So viel zur Theorie, das muss jetzt nur noch in die Praxis umgesetzt werden.

UHC Yardstix Walterswil heisst der erste und vermeintlich einfachere Gegner. Doch gleich zu Beginn spricht der strenge Referee eine 2-Minuten Sperre gegen R. Erni aus. Stockschlag. Diese zwei Minuten überstehen die Gäuer jedoch spielend und Pa. Häfeli erzielt nach Zuspiel von Brunner das 1:0. Die erste Linie hat scheinbar einen Lauf, Pa. Häfeli und Brunner erhöhen, beide nach Zuspiel von Bürgi, auf 3:0. Mit diesem Spielstand gehen die Teams in die Pause. Halbzeitfazit: Die Gäuer sind zwar die bessere Mannschaft, jedoch landen noch zu viele erste Pässe bei den Walterswilern, diese nutzen die Chancen glücklicherweise nicht. Das sieht auch Coach Studer so und macht seine Jungs noch einmal darauf aufmerksam. Das scheint Wirkung gezeigt zu haben, R. Erni kommt schon nach wenigen Minuten in der zweiten Halbzeit alleine vors Tor und erzielt das 4:0. Kurz darauf muss der UHKN das erste Tor entgegen nehmen. Die Hausherren bleiben davon unbeeindruckt, spielen so weiter, wie ihnen Studer das beigebracht hat. Pa. Häfeli auf Bürgi, 5:1. Ab diesem Zeitpunkt schleppt sich das Spiel Richtung Ende, Walterswil scheint sich mit der Niederlage abgefunden zu haben, oder doch nicht? Einige Minuten vor dem Schlusspfiff treffen sie zum 5:2. Aber auch nach diesem Gegentreffer reagieren die Gäuer mustergültig, R. Erni spielt auf Jäggi und der macht mit dem 6:2 den Sack zu. Der UHKN gewinnt das erste Spiel mit einer starken Leistung. Nächster Termin: Spiel- und Gegneranalyse à la Studer.

Nach zwei Spielen Pause wartet Murgenthal, die auf dem zweiten Platz liegen, auf Kestenholz-Niederbuchsiten. Bereits vor dem Spiel war klar, dass es kein Spaziergang wird und die Tatsache, dass man gegen Murgenthal noch keinen Sieg einfahren konnte, machte die ganze Sache nicht einfacher. Oft hatten die Gäuer mit dem schnellen und aggressiven Spiel der Murgenthaler Mühe und das scheint auch nach der ersten Viertelstunde der Fall zu sein. UHKN liegt mit 2:0 im Rückstand. Leider lässt sich dieses Spiel nicht etwa mit Fairness assoziieren. Die Murgenthaler gehen sehr hart zur Sache und hätten mehr als nur die eine 2-Minuten-Strafe verdient. Trotz dutzenden Zurufen bleibt der Schiri aber seine zu laschen Linie treu. Studer macht die Jungs aus Kestenholz-Niederbuchsiten in der Pause noch einmal darauf aufmerksam, so ruhig wie möglich zu bleiben und ihr eigenes Spiel aufzuziehen, schliesslich sei es ein sehr wichtiges Spiel, wenn man oben mitmischen will. Nach der Pause funktioniert das aber noch nicht, Murgenthal erhöht auf das 3:0. Noch immer hadern die Gäuer mit der Härte des Spiels, was jedoch der falsche Weg ist, sie müssen versuchen, ins Spiel zu kämpfen. Musterbeispiel dafür, R. Erni, dem es trotz unzähligen Stockschlägen gelingt am Ball zu bleiben und das lang ersehnte 3:1 zu erzielen. Flury, der aufgrund der etwas verfrühten Abreise von Headcoach Studer das Traineramt übernahm, stellt auf zwei Linien um. Dabei will er, dass eine Linie hinten dicht hält, während die andere sich voll auf den Angriff fokussieren kann. Das zeigt Wirkung, Horath trifft nach Zuspiel von Pa. Häfeli mit einem starken Schuss ins untere rechte Eck, 3:2. Die Hoffnung bei den Gäuern ist zurück und das, obwohl Murgenthal kurze Zeit darauf auf 4:2 erhöht. Wir nähern uns den Schlussminuten, Flury beharrt auf seine zwei Linien, und auch diesmal klappt es. Diesmal andersherum, denn Horath legt für Pa. Häfeli auf, die Gäuer sind wieder dran! Interimscoach Flury setzt für die letzten Minuten noch einen drauf, er nimmt Goalie Henzirohs vom Platz und spielt mit 4 Feldspielern. In dieser Zeit hat der UHKN zwei-drei Mal Glück, dass Murgenthal nicht das 5:3 schiessen kann. Die letzte Minute ist angebrochen, weiterhin 4:3 und weiterhin drücken die Gäuer auf den Ausgleich, Pa. Häfeli versucht es mit einem Schuss aus der Distanz, dieser wird geblockt und fliegt hoch in die Luft. Da fasst sich Ph. Häfeli ein Herz und versucht, den Ball per Direktabnahme ins Tor zu hämmern. Und das gelingt! Was für ein schönes Tor, 26 Sekunden vor Schluss! Die letzten paar Sekunden verstreichen, keiner will diesen einen Punkt mehr hergeben und die Mannschaften trennen sich mit 4:4.

Leider gelingt dem UHKN auch heute kein Sieg gegen Murgenthal, doch dieser eine Punkt heute, war kein verlorener Punkt und war auch definitiv verdient! Die Jungs aus Kestenholz-Niederbuchsiten kehren mit drei aus möglichen vier Punkten nach Hause zurück und wir hoffen, dass wir am 21. Dezember ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk in Form von vier Punkten in Empfang nehmen dürfen.

 

Line-Up

1. Linie: Brunner, Bürgi, Pa. Häfeli
2. Linie: Flury, Ph. Häfeli, Uebelhard, R. von Arx
3. Linie: R. Erni, Felder, Jäggi

Tor: N. Erni, Henzirohs

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – UHC Yardstix Walterswil 6:2 (3:0)

1:0 Brunner (Pa. Häfeli), 2:0 Pa. Häfeli (Bürgi), 3:0 Brunner (Bürgi), 4:0 R. Erni, 5:1 Bürgi (Pa. Häfeli), 6:2 Jäggi (R. Erni)

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – STV Murgenthal II 4:4 (0:2)

1:3 R. Erni, 2:3 Horath (Pa. Häfeli), 3:4 Pa. Häfeli (Horath), 4:4 Ph. Häfeli (Pa. Häfeli)

 

 

3. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft (2014/15)

Neben dem Herbst steht am 2. November 2014 auch die dritte Meisterschaftsrunde vor der Tür. Nachdem man an der letzten Runde gegen den damaligen Leader überzeugen konnte, reichten die Kräfte, der dezimierten Mannschaft aus Kestenholz-Niederbuchsiten, nicht mehr aus, um die volle Punktzahl nach Hause zu bringen. Das wollte man heute ändern! Unsere Gegner sind Derendingen, Gastgeber der letzten Runde, und Schüpfheim, bei denen wir auch schon zu Gast sein durften.

Zuerst dürfen die Gäuer gegen das Team aus Derendingen ran. Die warten bis heute noch auf Sieg und konnten sich lediglich einen Punkt erspielen. Die Rollen sind also klar verteilt. Gleich zu Beginn versuchen die Gäuer das Spiel zu gestalten, das ist jedoch nur mässig erfolgreich. Zwar haben die Kestenholz-Niederbuchsiter mehr vom Spiel, doch es fehlt die letzte Präzision bei den Zuspielen. Bis das erste Tor fällt, dauert es bis in die zehnte Minute und da ist es T.Hauri, nach Zuspiel von Neuzugang Brunner, der zum 1:0 treffen kann. Kurz darauf netzt Brunner nach T.Hauri zur Zwei-Tore-Führung ein. Doch das ist noch nicht das Gelbe vom Ei, die Gäuer haben die Gegner zwar weiterhin im Griff, doch gegen vorne kommt zu wenig. Kurz vor der Pause treffen die Derendinger noch zum überraschenden 2:1. Mit diesem Spielstand geht es zum Pausentee. Studer versucht die Mannschaft noch einmal wach zu rütteln, bevor es wieder auf den Platz geht, dieses Spiel darf auf keinen Fall aus der Hand gegeben werden. Die Ansprache scheint zu wirken, die Jungs vom UHKN dominieren die Partie weiterhin und nun gelingt auch das Toreschiessen! Jäggi trifft zum 3:1, Uebelhard, schön in Szene gesetzt von Goali Häfeli, zum 4:1, ehe man wieder einen Gegentreffer einstecken musste. R.Erni macht den Sack, nach Zuspiel von L. Hauri, zu und man verabschiedet sich mit einem souveränen, aber noch nicht wirklich überzeugendem, 5:2. Die ersten zwei Punkte sind gesichert, um konzentriert zu bleiben, versammeln sich die Spieler in der Pause zum gemeinsamen Jassen…

Wenn man der Tabelle Glauben schenken will, müssen wir uns nun mit Schüpfheim einem stärkeren Gegner stellen und das verlangt eine enorme Leistungssteigerung zum vorhergehenden Spiel. Die Mannschaft aus dem schönen Entlebuch zeigt von den ersten Minuten an, warum sie oben in der Tabelle platziert ist, kaum angespielt stand es bereits 0:5! Zum einen sind die Entlebucher spielerisch schlicht und einfach besser und zum anderen machen wir es ihnen alles andere als schwer. Sie nutzen unsere gravierenden Fehler im Aufbau- und im Stellungspiel gnadenlos aus, bis L. Hauri endlich zum 1:5 treffen kann. Trotz eines weiteren Tores durch Erni liegen die Gäuer zur Pause mit 2:7 im Rückstand. Coach Studer versucht die Mannschaft mit einer seiner bekannten Motivationsreden nochmals zu einer Topleistung zu bringen. Neben seiner Ansprache stellt der Taktikfuchs noch auf zwei Linien um und damit gelingt den Gäuern früh in der zweiten Halbzeit das 3:7 durch T.Hauri. Trotz eines weiteren Gegentores gibt man noch nicht auf und L.Hauri erzielt das 4:8. Dann riskiert der Coach alles und nimmt bei erster Gelegenheit Häfeli aus dem Tor. Die zahlenmässige Überlegenheit kann jedoch nicht ausgenutzt werden, im Gegenteil, denn durch unkonzentrierte Ballverluste machen wir es Schüpfheim leicht, auf insgesamt 4:13 zu erhöhen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der UH Kestenholz Niederbuchsiten heute verdienterweise nicht die vier angestrebten Punkte nach Hause nehmen kann. Während die mässige Leistung im ersten Spiel noch gereicht hat, konnte man sich im gegen Schüpfheim nicht wie vorgenommen steigern und musste eine Niederlage hinnehmen. Doch den Gäuern bleiben noch viele Spiele, um wieder auf die Siegestrasse zu gelangen. Geübt wird das insbesondere nächstes Wochenende in Brig, wo wir uns mit allen drei Mannschaften zum jährlichen Trainingsweekend einfinden.

Line-Up

1. Linie: Brunner, Bürgi, T.Hauri
2. Linie: Flury, Uebelhard, R. von Arx
3. Linie: R. Erni, L. Hauri, Jäggi

Tor: N. Erni, Ph. Häfeli

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – Unihockey Derendingen II 5:2 (2:1)

1:0 T.Hauri (Brunner), 2:0 Brunner (T.Hauri), 3:1 Jäggi, 4:1 Uebelhard (Häfeli), 5:2 R.Erni (L.Hauri)

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – Unihockey Schüpfheim II 4:13 (2:7)

1:5 L. Hauri (Jäggi), 2:7 R. Erni, 3:7 T. Hauri (Bürgi), 4:8 L. Hauri

2. Meisterschaftsrunde 2. Mannschaft (2014/15)

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – UHC Wolhusen II 6:5 (5:3)

1:0 Brunner (T.Hauri), 2:1 T.Hauri, 3:2 Uebelhard (Jäggi), 4:2 Brunner (Pa.Häfeli),5:3 T.Hauri, 6:5 Pa.Häfeli

Unihockey Kestenholz-Niederbuchsiten – Street Panthers Luthern 3:4 (0:2)

1:2 Pa.Häfeli (T.Hauri), 2:3 Pa.Häfeli (T.Hauri), 3:4 T.Hauri (Pa.Häfeli)